Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Eine Odyssee

Mein Vater, ein Epos und ich. (OT: ´An Odyssey. A Father, a Son and an Epic`). Übersetzung von Matthias Fienbork

Details

Verlag Siedler
Auflage/ Erscheinungsjahr 04.03.2019
Format 21,5 × 13,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 352 Seiten
ISBN 9783827500632

Kauf-Optionen

26,00 €


Merkliste

Eine beeindruckende Vater-Sohn-Geschichte auf den Spuren des homerischen Epos

Zu diesem Buch

Als Jay Mendelsohn, pensionierter Mathematiker und inzwischen 81 Jahre alt, eines Tages spontan beschließt, den Uni-Grundkurs seines Sohnes Daniel zum Thema „Odyssee“ zu besuchen, ahnen die beiden Männer nicht, dass dies der Beginn einer ganz eigenen familienarchäologischen Erfahrungsreise werden würde. Vater und Sohn folgen auf einer Schiffsroute den Spuren des homerischen Epos – und überwinden vor der heraufziehenden Erkenntnis der eigenen Fragilität und Endlichkeit des Lebens die Ebene des unverbindlichen Smalltalks. Sie kommen mehr und mehr in einen wirklichen und dialogisch begründeten Kontakt miteinander und gewinnen durch die Tiefe des Gespräches allmählich ganz neue Erkenntnisse über sich, den anderen - und das Leben.

Ein 4000 Jahre alter Mythos behandelt all die Menschheitsthemen, die Menschen - bewußt oder unbewußt - bewegen und umtreiben: Die eigenen Wurzeln, was eigene Identität finden läßt und ausmacht, was tiefe Bindungen bedeuten, die kein ´soziales` Medium je herbeizaubern wird.

Stimmen zum Buch

»Ein hinreißendes Buch – ich habe nichts Schöneres in diesem Jahr bisher gelesen. Mendelsohn zeigt, dass Weltliteratur vom Leben handelt.«

Deutschlandfunk Kultur Lesart, Eva Hepper

Der Autor

Daniel Mendelsohn, geboren 1960 in New York, gehört zu den bedeutendsten Intellektuellen in den USA und ist als Autor und Übersetzer bekannt geworden. Er promovierte 1994 in Classical Studies und arbeitete als Kritiker u. a. für The New York Review of Books, das New York Magazine, für The New Yorker und die New York Times. 2006 erschien sein aufsehenerregendes, preisgekröntes Familien-Memoir „Die Verlorenen. Eine Suche nach sechs von sechs Millionen“.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb