Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Wiesse, Jörg; Olbrich, Erhard (Hg.)

Ein Ast bei Nacht kein Ast

Seelische Folgen der Menschenvernichtung für Kinder und Kindeskinder

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 1994, EA
Format 20,8 × 12,4 × 1,2 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 131 Seiten
ISBN 3525457693

Kauf-Optionen

23,90 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Aus dem Inhalt

  • Prolog
  • HANS KEILSON: Abschied, Erinnerung und Trauer
  • ELISABETH BRAININ, VERA LIGETI und SAMY TEICHER: Die Zeit heilt keine Wunden. Pathologie zweier Generationen oder Pathologie der Wirklichkeit? .
  • REINHART LEMPP: Spätfolgen bei Sinti und Roma
  • JUDITH S. KESTENBERG: Versteckte Kinder. Latenzalter im Holocaust
  • INES DANZIGER: Die zweite Generation der deutschsprachigen Juden in Argentinien
  • MICHA NEUMANN: Die Psychologie und Psychopathologie der zweiten Generation
  • HEINZ STEFAN HERZKA: Erfahrungsbericht
  • Nachwort der Herausgeber

Der Autor

Jörg Wiesse, Prof. Dr. med., Arzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker, ehem. Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Nürnberg, ist in eigener Praxis für Psychotherapeutische Medizin und Psychoanalyse tätig.

Lieferbarkeitshinweis

Im Modernen Fachantiquariat der SFB als ein verlagsfrisches Archivexemplar zum Angebotspreis; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb