Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Müller, Jürgen L.; Briken, Peer; Eher, Reinhard; Jordan, Kirsten (Hg.)

EFPPP Jahrbuch 2019

Empirische Forschung in der forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie

Details

Verlag MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage; 22.02.2021
Format 24 × 16,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 175 Seiten
ISBN 9783954665037

Kauf-Optionen

59,95 €


Merkliste

Zu deisem Buch

Empirische Forschungsergebnisse aus dem Bereich der forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie weisen sowohl für die klinische Praxis der Behandlung und Begutachtung von straffällig gewordenen Personen als auch in der öffentlichen Wahrnehmung und Diskussion um Kriminalität und ihre Ursachen eine hohe Relevanz auf.

Mit dem EFPPP Jahrbuch 2019 wird – auf Basis des jährlich stattfindenden EFPPP-Symposiums – ein in dieser Form einmaliges Kompendium der aktuellen Forschungstätigkeiten der forensischen Wissenschaftsdisziplinen im deutschsprachigen Raum geboten.

Das dem aktuellen Band zugrunde liegende EFPPP-Symposium 2018 wurde vom Institut für Gewaltforschung und Prävention (IGF) in Wien in Kooperation mit dem Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, der Schwerpunktprofessur Forensische Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Göttingen und dem Asklepios Fachklinikum Göttingen ausgerichtet.

Das EFPPP Jahrbuch 2019 präsentiert die im Rahmen dieser Veranstaltung vorgetragenen neuesten empirischen Erkenntnisse zur Grundlagenforschung, Diagnostik, Risikoeinschätzung und Therapie in der forensischen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie.

Die besten Beiträge wurden mit dem Ernst-Federn-Preis für Forschung auf dem Gebiet der forensischen Sozialpsychiatrie, Sozialtherapie und Sozialarbeit des Instituts für Gewaltforschung und Prävention (IGF), dem Ludwig-Meyer-Preis der Asklepios Psychiatrie Niedersachsen GmbH und dem Eberhard-Schorsch-Preis der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung ausgezeichnet.

Inhalt

I Grundlagenforschung

  • 1 Lena Hofhansel, Carmen Weidler, Mikhail Votinov, Benjamin Clemens, Adrian Raine und Ute Habel: Hirnstrukturelle Korrelate aggressiven und antisozialen Verhaltens bei Gewaltstraftätern
  • 2 Andrea llic: Massenmorde und Suizid in der Schweiz - eine Vergleichsstudie
  • 3 Nathalie Brackmann: Sind Kinder tatsächlich schlechtere Zeugen? Exemplarische Auszüge kontraintuitiver Entwicklungsverläufe des Zeugengedächtnisses am Beispiel der Zeugenidentifikation
  • 4 Sabrina Eberhaut und Reinhard Eher: Sexueller Kindesmissbrauch und Cognitive Distortions - ihr Zusammenhang mit Pädophilie

II Risiko- und Prognoseforschung

  • 1 Norman Meuschke: Kriminalprognose ohne Delinquenz - eine Typologisierung des stationären Inanspruchnahmeverhaltens schizophrener Straftäter
  • 2 Delia Leiding, Franziska Kaiser, Dana Winkler, Ramona Kirchhart, Judit Hollenhorst, Marion Steffens, Stephan Jansen und Ute Habel: Prädiktoren von gewaltaffinem Verhalten männlicher Patienten - Strategien zur Intervention und Prävention
  • 3 Marcus Müller, Daniel Turner, Florence Philipp, Martin Rettenberger, Michael Rösler und Wolfgang Retz: Störungen der Selbstregulation als Prädiktor für Rückfälligkeit bei jungen Straftätern - eine 13-jahre-Follow-up-Untersuchung
  • 4 Priscilla Gregörio Hertz, Peer Briken, Reinhard Eher, Wolfgang Retz und Martin Rettenberger: Die Relevanz der hypersexuellen Störung für die Rückfallprognose bei Sexualstraftaten
  • 5 Alexander Seiser und Reinhard Eher: Erste Validierungsergebnisse der adaptierten deutschen Version des CPORT zur Risikoeinschätzung von Kinderpornografie-Tätern

III Therapie

  • 1 Madeleine Annabelle Kirschstein und Juliane Certh: Die Spitze des Eisbergs: stationärer Maßnahmenvollzug bei jungen Straftätern in der Schweiz - Charakteristika der Population und Prädiktoren für einen Maßnahmeabbruch
  • 2 Nadja Riemat, Thomas Ross und Maria Isabel Fontao: Forensische Psychotherapie: Wie hängt der Einsatz von Feedbackbögen mit Therapiemotivation, Therapiezufriedenheit und Stationsmilieu zusammen?
  • 3 Elisabeth Stück, Franziska Brunner und Peer Briken: Behandlungsabbruch von Sexualstraftätern: vorläufige Ergebnisse zum Einfluss von Selbstwirksamkeitserwartung und Bindungsmustern

IV EFPPP - Preisnamenstifter und Preisträger

  • 1 Peer Briken: Der Eberhard-Schorsch-Preis
  • 2 Reinhard Eher: Der Ernst Federn Preis des Instituts für Gewaltforschung und Prävention (IGF)
  • 3 Jürgen L. Müller: Der Ludwig-Meyer Preis

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb