Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Ecce homo (Wie man wird was man ist)

Buchschmuck von Henry van de Velde. (Nachdruck der EA - Auf 1250 Exemplare limitierte Jubiläumsausgabe)

Details

Verlag Insel Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr Reprint 2000 der EA 1908
Format 25,2 × 19,2 × 2,2 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OKt.
Seiten/ Spieldauer 154 (2) Seiten
ISBN 9783458170228

Kauf-Optionen

68,00 € statt 98,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

»An diesem vollkommenen Tage, da alles reift und nicht nur die Traube braun wird, fiel mir eben ein Sonnenblick auf mein Leben: ich sah rückwärts,
ich sah hinaus, ich sah nie so viel und so gute Dinge auf einmal.
Nicht umsonst begrub ich heute mein vierundzwanzigsten Jahr, ich durfte es begraben, - was in ihm Leben war, ist gerettet, ist unsterblich.
Das erste Buch der Umwerthung aller Werthe, die Lieder Zarathustra`s, die Götzen-Dämmerung, mein Versuch, mit dem Hammer zu philosophiren  - alles Geschenke dieses Jahrs, sogar seines letzten Vierteljahrs!
Wie sollte ich nicht meinem ganzen Leben dankbar sein?
- Und so erzähl ich mir mein Leben«

Ein Meisterwerk der Buchkunst des Jugendstils aus dem Insel Verlag, Leipzig

Nachdruck der prachtvoll gestalteten Jugendstilausgabe mit illustriertem Doppeltitel, zahlreichen Textvignetten, Zierstücken und Anfangszeilen, entworfen von Henry van der Velde.

Zu diesem Werk Nietzsches

Die Autobiographie „Ecce Homo“ stellt die letzte umfangreiche Schrift, des wohl streitbarsten deutschen Philosophen, Friedrich Wilhelm Nietzsche dar. Noch während er an dem Werk arbeitete, erlitt Nietzsche Anfang Januar des Jahres 1889 einen geistigen Zusammenbruch, von dem er sich nicht mehr erholen sollte. In jungen Jahren beschäftige sich Nietzsche intensiv mit der Philosophie Arthur Schopenhauers und wurde ein Bewunderer der Musik Richard Wagners. Beiden widmete er sich, auch in einigen seiner ersten Schriften. Die Werke, die seinen späteren Ruhm jedoch maßgeblich begründen sollten, entstanden allerdings erst nach der Aufgabe seiner Professoren-Tätigkeit im Jahr 1879. In den folgenden 10 Jahren seines Lebens entstanden unter anderem „Die fröhliche Wissenschaft“, „Also sprach Zarathustra“ und „Der Antichrist“. In diesen Schriften diskutiert Nietzsche immer wieder, die Moralvorstellungen seiner Zeit, die er als völlig willkürlich, wechselhaft und illusorisch brandmarkte. Für ihn waren moralische Urteile zeitgebunden und durch die geschichtliche und soziale Situation bestimmt.

Lieferbarkeitshinweis

Gebunden als blauer Original-Pappband mit Deckelvergoldung im Schuber, gedruckt in 1.200 Exemplaren auf Tintoretto-Büttenwerkdruck und erschienen im Rahmen der »Jubiläumseditionen« des Insel Verlags. Im Archiv der SFB ist diese Ausgabe in einigen verlagsfrischen Exemplaren zum Angebotspreis verfügbar, beim Verlag vergriffen. - Altertnativ verfügt die SFB in ihrem Klassischen Fachantiquariat auch über ein Originalexemplar der EA.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb