Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Zinnecker-Mallmann, Konstanze (Hg.)

»Diese liebende Verehrung …«

Essays zu Literatur, Kunst und Gesellschaft

Details

Verlag Brandes & Apsel
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage 09.2013
Format 20,7 × 14,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 428 Seiten
Gewicht 717
ISBN 9783860999462

Kauf-Optionen

49,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Kurt R. Eissler ist ein internationaler Klassiker der psychoanalytischen Literatur, allgemein bekannt geworden durch seine Goethe- und Leonardo-Studien.

Die Beiträge dieses Bandes umfassen verstreute Arbeiten aus mehreren Jahrzehnten zu Goethe, Shakespeare und Dostojewski sowie zu Genie und Kreativität, Delinquenz und Krieg.
Eissler bietet somit einen gehaltvollen und beinahe zeitlosen Einblick in ein psychoanalytisches Verständnis von Kunst, Literatur und Kultur.

Über den Autor

Kurt R. Eissler, Dr. phil., Dr. med., geb. am 2. Juli 1908 in Wien, gestorben am 17. Februar 1999 in New York. Er arbeitete bei Aichhorn mit verwahrlosten Jugendlichen und wurde 1938 Mitglied der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung. Eissler floh mit seiner Frau Ruth Selke-Eissler vor den Nazis in die USA. 1949 wurde er Mitglied der New Yorker Psychoanalytischen Gesellschaft, später Lehr- und Kontrollanalytiker. 1951 bis 1985 war er Sekretär des Sigmund Freud Archivs in New York. Ab 1949 begann seine Publikationstätigkeit mit zahlreichen Artikeln in internationalen Fachzeitschriften und in der Psyche. Zu seinen wichtigsten Buchpublikationen gehören: "Der sterbende Patient" (1978), "Todestrieb, Ambivalenz, Narzissmus" (1980), "Goethe - Eine psychoanalytische Studie, 2 Bde." (1983/ 1985), "Leonardo da Vinci. Psychoanalytische Notizen zu einem Rätsel" (1988).

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb