Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Seiffge-Krenke, Inge; Resch, Franz (Hg.)

Die Kunst der Deutung und die Macht der Beziehung

Psychodynamik kompakt

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage 2020; 09.03.2020
Format 18,5 × 12 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 78 Seiten
Reihe Psychodynamik kompakt
ISBN 9783525403952

Kauf-Optionen

12,00 €


Merkliste

Zu diesem Band der Reihe

Was bewirkt Veränderung im Prozess der analytischen Psychotherapie? Sind es die Deutungen der Analytiker und Analytikerinnen, die ihren Patienten und Patientinnen notwenige Einsichten vermitteln? Oder sind es die Erfahrungen einer sehr persönlichen Beziehung, in der sich die Patientinnen und Patienten gesehen, vielleicht sogar getröstet oder ermutigt fühlen können? Dass Psychoanalytiker den Einfluss der Beziehungserfahrung heute höher gewichten als früher, spiegelt sich in ihren geänderten Konzepten der therapeutischen Beziehung. Aber es waren wohl die Patienten und Patientinnen, die diese Veränderungen anstießen. Früher schrieben sie dem Analytiker oder der Analytikerin die Autorität zu, dass er bzw. sie »es weiß« und ihnen erklärt, was sie verstehen sollen. Heute erwarten sie von ihm bzw. ihr eine wahrhaftige Antwort auf ihren Beziehungswunsch. Das Buch verleiht den Patienten und Patientinnen eine emanzipatorische Stimme und zeigt, wie sehr Theorie und Therapie der Psychoanalyse von den Bedürfnissen der Patientenseite geprägt werden.

Inhalt

Vorwort zur Reihe
Vorwort zum Band

  • 1 Einleitung und Überblick
  • 2 Die erste Generation der Patienten: »Aufklären und bewusst machen! 
    2.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im Modell »Aufklären und bewusst machen«
    2.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im Modell »Aufklären und bewusst machen«
  • 3 Die zweite Generation der Patienten: Die Arbeit im Subjektmodell 3.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im Subjektmodell 3.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im Subjektmodell
  • 4 Die dritte Generation der Patienten: Das intersubjektive Modell
    4.1 Klinische Theorie und therapeutische Methode im intersubjektiven Modell
    4.2 Das Selbstverständnis der Psychoanalytiker im intersubjektiven Modell
  • 5 Die Geschichte der Psychoanalyse: Vom Erklären zum Verstehen
  • 6 Rückblick
  • Literatur

Der Autor

Prof. Dr. Jürgen Körner, Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker (DPG, DGPT, IPA), war von 1987 bis 2009 Professor am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der FU Berlin, von 1995 bis 2001 Vorsitzender der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft. Er ist Gründungspräsident der International Psychoanalytic University Berlin und Herausgeber der Zeitschrift »Forum der Psychoanalyse«

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb