Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Die Juden in der Karikatur

Ein Beitrag zur Kulturgeschichte

Details

Verlag Albert Lange, München
Auflage/ Erscheinungsjahr 1921, EA
Format 20,5 × 27,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLn. mit goldgeprägtem Titel
Seiten/ Spieldauer VII, 309 Seiten, 1 Bl.
Abbildungen Mit 307 Textillustrationen und 31 schwarzen und farbigen Beilagen
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-007742

Kauf-Optionen

90,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Erste Ausgabe. Originalleinwandbindung mit Goldprägung auf Vorderdeckel und Rücken. Mit montierter farbiger Abbildung auf Vorderdeckel, Gewebeinnenfälzen und Zeichenband, gedruckt auf Kunstdruckpapier, Schrift: Fraktur.

Aus dem Inhalt

Allgemeines - Die Bedeutung der Karikatur - Die Rolle der Juden in der Geschichte - Der Anteil der Juden an der europäischen Kultur - Warum sind die Juden von aller Welt gehasst? - Das Wesen der Karikatur - Die Rolle der Judenkarikatur - Bis zur Judenemanzipation (14.-18. Jahrhundert) - Die Juden in der Karikatur des 19. Jahrhunderts (Judenemanzipation, antisemitische Witzblattpresse, der Jude in der Politik / in Literatur und Kunst / in der Karikatur des Weltkrieges, das antisemitische Plakat) - Das Erotische in der antijüdischen Satire - Die jüdische Selbstironie.

Erhaltungszustand

Im Klassischen Fachantiquariat der SFB die materialreiche Arbeit des bekannten jüdischen Kultur- und Sexualwissenschaftlers Eduard Fuchs (als in vergleichsweise gut erhaltenes Exemplar der Erstausgabe; innen völlig frisch und ohn Anstreichungen, Anmerkungen, namenseinträge o. ä. Das Papier minimal nachgedunkelt Der leinengebundene Einbanddeckel licht- und altersbedingt leicht aufgehellt. - Insgesamt ein noch gutes und sammelwürdiges Exemplar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb