Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Haas, Norbert; Metzger, Hans-Joachim (Hg.)

Die Ethik der Psychoanalyse

Das Seminar, Buch VII. (OT: »Le séminaire de Jacques Lacan, Texte établi par Jacques-Alain Miller, Livre VII, L'ethique de la psychanalyse, 1955-1956«, Éditions du Seuil, Paris 1986)

Details

Verlag Turia + Kant
Auflage/ Erscheinungsjahr 05.2016
Format 24 × 16 cm
Seiten/ Spieldauer 396 Seiten
ISBN 9783851328066

Kauf-Optionen

40,00 €


Merkliste

Zu diesem Seminarband

Lacan versteht Ethik nicht als Tugend eines intakten Ich-Subjekts, welche die Psychoanalyse möglichst zu stärken hätte, sondern als Auseinandersetzung mit dem paradoxen Universum der Schuld, das Freud gleich am Beginn seiner Karriere – mit der Idee des ödipalen Vatermordes – eröffnet hat. Schon in Totem und Tabu (1913) zeigte Freud, wie Überichfunktion, Schuldgefühl und Funktion des Vaters zur Hervorbringung von Kultur beitragen und dadurch Individuen überhaupt gesellschaftsfähig und austauschfähig werden. Darauf baut Ethik auf.

Inhalt

  • Unser Programm
  • Lust und Realität
  • Eine Wiederlektüre des Entwurfs
  • Das Ding (I)
  • Das Ding (II)
  • Vom Moralgesetz
  • Die Triebe und die Täuschung
  • Das Objekt und das Ding
  • Von der Schöpfung ex nihilo
  • Kleine Kommentare am Rand
  • Die höfische Liebe, anamorphotisch
  • Kritik an Bernfeld.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb