Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Limitierte Edition

Der Stachelmann

Bronzeskulptur

Details

Auflage/ Erscheinungsjahr 2011
Format Höhe: 23,5 cm / Breite: 17 cm / Tiefe: 3 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Bronze
Gewicht 900 g
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-001654_GL

Kauf-Optionen

520,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Wunderschöne, ausdrucksstarke Skulptur Bernhard Jägers, diese in Bronze, patiniert und teilweise poliert. Gegossen im Wachsausschmelzverfahren bei Fritz Albrecht in Altrandsberg in einer kleinen Auflage.

Detailangaben

  • Höhe: 23,5 cm
  • Breite: 17 cm
  • Tiefe: 3 cm, montiert auf einer Plinthe im Format 11,5 x 4 cm
  • Auflage: 99 Exemplare
  • Besonderheiten: Nummeriert und vom Künstler in der Form signiert.

Zu dieser Künstlerarbeit

Ein ganz erstaunliches Männlein blickt da auf den Betrachter: Ganz Kopf und auf breit ausladenden Beinen stehend, mit großen Augen und weit geöffnetem Mund. Die Haare stehen ihm zu Berge. Oder ist er doch ein Punk, gar eine Licht- und Sonnengestalt? Vielleicht ist es aber doch, wie der Künstler mit seiner Namensgebung andeutet, der Unnahbare, der Stachelige und Widerborstige, voll von Abwehr?

Sollte die ausdrucksstarke Plastik einen augenfälligen Standort im Behandlungszimmer des Therapeuten zugewiesen bekommen, darf damit gerechnet werden, daß PatientInnen ihre Fantasien, die diese Figur gewiss bei ihnen auslösen wird, bei passender Gelegenheit zur Sprache bringen wollen ...

Über den Künstler

Bernhard Jäger, Jahrgang 1935, geboren in München, studierte von 1957 bis 1961 an der Werkkunstschule Offenbach. Von 1983 bis 1984 war er Gastdozent an der Städelschule in Frankfurt am Main, von 1985 bis zum Jahr 2000 leitete er deren Abendschule.

Von 1961 bis 1966 unterhielt Jäger zusammen mit Thomas Bayrle, mit dem er 1961 die Gulliver-Presse gründete, eine gemeinsame Lithografie-Werkstatt und machte sich auch als Drucker und Verleger von Künstlerbüchern einen Namen. In der Gulliver-Presse erschien u. a. eines der ersten Bücher von Ernst Jandl (Hosi-Anna!, 1965) – illustriert mit Lithografien von Bayrle und Jäger. In den Jahren 1970, 1984 und 1994 wurden von dem Künstler illustrierte Bücher von der Stiftung Buchkunst mit dem Preis »Die schönsten Bücher des Jahres« ausgezeichnet. Jäger lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB-Kunstabteilung als ein galeriefrisches Exemplar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb