Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Stompe, Thomas; Schanda, Hans (Hg.)

Der psychisch kranke Täter in Film und Massenmedien

Details

Verlag MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage; 31.05.2019
Format 24 × 16,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 242 Seiten
ISBN 9783954664535

Kauf-Optionen

39,95 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Film und Massenmedien sind die einflussreichsten Instanzen zur Vermittlung von Alltagswissen über psychische Erkrankungen und die damit einhergehenden Gefahren. Nicht der wissenschaftliche Diskurs, sondern die massenhaft verbreiteten Bilder prägen die kollektiven Vorstellungen und Ängste und das gängige Wissen über die potenzielle Gefährlichkeit psychotischer Menschen.

Journalisten und Filmemacher sind von ihren Auftraggebern implizit oder explizit aufgefordert, Themen und Motive in einer Weise darzustellen, die das Interesse des Publikums wecken kann. Dazu eignen sich gewalttätige Handlungen psychisch Kranker in hohem Maße, da hier das immer wieder faszinierende Thema Gewalt mit dem Fremden, Unverständlichen, Unberechenbaren und Bedrohlichen des Wahnsinns gepaart ist. Lediglich Angehörige, Nachbarn oder Berufsgruppen, die diese Menschen behandeln, betreuen oder wissenschaftlich erforschen, haben ausreichend persönliche Erfahrungen mit den Kranken, um den gefilterten, verdichteten oder verzerrten Informationen durch die Medien etwas entgegensetzen zu können.

Der vorliegende Band der Wiener Schriftenreihe für Forensische Psychiatrie hat sich zum Ziel gesetzt, aus verschiedenen Perspektiven zu beschreiben, wie und in welchem Ausmaß unsere Bilder und Vorstellungen von psychisch Kranken, die gemordet oder andere Verbrechen begangen haben, durch Film und Massenmedien geprägt werden. Dabei werden Aspekte der journalistischen Berichterstattung und der filmischen Darstellung psychisch kranker Täter im kulturellen Kontext der Gegenwart aufgegriffen.

Mit Beiträgen von

A. Boetticher | G. Friedrichsen| P. Frottier | R. Haller | D. Holzer | U. Kobbé | H.-L. Kröber | N. Nedopil | G. Ortwein | D. Ritter | K. Ritter | H. Schanda | T. Stompe

Inhalt

  • Der psychisch kranke Täter - die Realität
    Hans Schanda und Thomas Stompe
  • Zum Umgang des Psychiaters mit der Presse: Risikokommunikation und deren Rezeption
    Norbert Nedopil
  • Der schizophrene Mörder in den österreichischen Printmedien
    David Holzer
  • Der Fall Mollath aus der Perspektive der Gerichtsreportage
    Gisela Friedrichsen
  • Neues aus der Anstalt: die Medien und der Fall Gustl Mollath -Irrungen und Wirr(k)ungen
    Axel Boetticher
  • Psychiatrieangst verkauft sich gut - was durch den Fall Mollath besser und was schlechter geworden ist
    Hans-Ludwig Kröber
  • Franz Fuchs, der Bombenbauer und die Medien
    Reinhard Haller
  • Forensische Psychiaterinnen - die Antihelden von Hollywood
    Patrick Frottier
  • Der psychotische Mörder im Spielfilm
    Thomas Stompe
  • Vom Realen der Realität: Hitchcocks filmdramat(urg)ische Stilisierungen des Traumas, der Gewalt, der Blödheit, des Subjekts
    Ulrich Kobbe
  • Die multiple Persönlichkeit als Filmmonster
    Daniel Ritter
  • Dexter: Psychopath - Serienmörder - Superheld
    Kristina Ritter und Thomas Stompe
  • Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen in der Fernsehserie Jatort" und im Spielfilm
    Thomas Stompe und Gerhard Ortwein

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb