Bestelltelefon: 0800 588 78 30

► Vorzugsausgabe

Der Mann mit der Ledertasche

Limitierte Vorzugsausgabe mit einer Originalgrafik von Helge Leiberg. Aus dem amerikanischen Englisch von Hans Hermann

Details

Verlag Edition Büchergilde
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl. 2014
Format 23,5 × 16,5
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Leinwand mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer 208 Seiten
Abbildungen Mit 24 Abbildungen
ISBN 978-3-7632-6481-0_VZ

Kauf-Optionen

178,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu dieser Edition

  • Auf 120 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe im Schuber
  • Mt Illustrationen von Helge Leiberg im Text
  • Anliegend eine signierter Originalgrafik des Künstlers
  • Gesetzt aus der Caecilia und der Bell Centennial
  • gedruckt auf 115g/m "Fly 05" Werkdruckpapier.

Zu diesem Buch

Ein Klassiker der Untergrundliteratur, 1971 erschienen, hat bis heute nichts von seiner Wirkung auf den Leser eingebüßt, vieles kommt nicht nur ´abhängig Beschäftigten` reichlich bekannt vor.

Das gesamte Personal der Post muss in seiner völligen Hingabe an das Interesse der Öffentlichkeit immer standhaft und rechtschaffen bleiben. Vom Personal der Post wird erwartet, dass es nach den höchsten sittlichen Grundsätzen handelt, die Gesetze der Vereinigten Staaten achtet und sich im Übrigen an die Vorschriften und Richtlinien der Postverwaltung hält.«Der Briefträger Henry Chinaski alias Charles Bukowski bleibt unsittlich: Er legt sich mit seinem Vorgesetzten an, säuft, wettet und versucht erfolglos, eine dauerhafte sexuelle Beziehung aufzubauen. Schließlich quittiert er den Dienst, um einen Roman zu schreiben.

Leseprobe

" Mit einem Fehler fing es an.

Es war kurz vor Weihnachten, und der Säufer, der ein Stückchen weiter oben am Berg wohnte und jedes Jahr dabei war, erzählte mir, daß sie so ziemlich jeden anstellten. Ich ging also hin, und bevor ich noch recht wußte, was los war, hatte ich diese Ledertasche auf dem Rücken und machte mich in aller Gemütlichkeit auf den Weg. Was für ein Job, dachte ich. Leicht! Sie gaben dir nur eine oder zwei Straßen, und wenn du gut damit fertig wurdest, gab dir der reguläre Briefträger eine weitere Straße oder du gingst zurück und der Kapo gab dir noch eine, aber du konntest dir einfach Zeit lassen und die Weihnachtskarten nacheinander in die Briefkästen stecken.

Ich glaube, es war an meinem zweiten Tag als Weihnachtsaushilfe, als diese dicke Frau herauskam und neben mir herging, während ich die Briefe austrug. Mit »dick« meine ich, sie hatte einen dicken Arsch und große Titten und war an all den richtigen Stellen dick. Sie schien ein bißchen verrückt, aber ich schaute mir einfach ihren Körper an und kümmerte mich nicht darum. - Sie redete und redete und redete (...)."

Der Autor

Charles Bukowski wurde als Heinrich Karl Bukowski am 16. August 1920 in Andernach am Rhein geboren. Sein Vater war ein in Deutschland stationierter GI. Kurz vor Bukowskis drittem Geburtstag zog die Familie in die USA, zuerst nach Baltimore und 1930 weiter nach South Central Los Angeles. Als Jugendlicher war Bukowski ein schüchterner Außenseiter. 1935 entdeckte er die örtliche Bücherei, las sich durch die Bestände und schrieb seine erste Kurzgeschichte über einen Piloten im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Abschluss an der Los Angeles High School, belegte Bukowski Literatur-, Journalistik- und Kunstkurse am Los Angeles City College, ohne allerdings einen Abschluss zu machen. Ende der 30er Jahre zog er nach New York City mit der Absicht, Schriftsteller zu werden. Als der Durchbruch ausblieb, ging er zurück nach Los Angeles, hielt sich mit Gelegenheitsjobs überm Wasser und reiste quer durch die Vereinigten Staaten. Erst Anfang der 70er Jahre kam der Erfolg als Schriftsteller. Charles Bukowski war mehrmals verheiratet und hat eine Tochter, Marina Louise Bukowski. Am 9. März 1994 starb er nach schwerer Krankheit in Los Angeles.

Zum Werk des Schriftstellers: Mit 24 Jahren veröffentlichte Charles Bukowski seine erste Kurzgeschichte Aftermath of a Lengthy Rejection Slip in der Zeitschrift Story. Obwohl zwei Jahre später die Veröffentlichung von 20 Tanks from Kasseldown in Portfolio: An Intercontinental Quarterly (Black Sun Press) folgte, war Bukowski vom Ausbleiben des Erfolgs enttäuscht; daraufhin schrieb und veröffentlichte er in den nächsten 10 Jahren nichts mehr. Ende der 50er Jahre, nach einer gescheiterten Ehe mit der Dichterin Barbara Frye aus Texas, begann Bukowski wieder zu schreiben. Zwar arbeitete er zwischendurch auch wieder bei der Post, veröffentlichte von nun an jedoch regelmäßig Kurzgeschichten, Gedichte und Artikel in verschiedenen (Literatur-)Zeitschriften. Mit knapp 50 Jahren kündigte Bukowski, auf Drängen des Verlegers von Black Sparrow Press, John Martin, seinen Job bei der Post und widmete sich fortan ausschließlich dem Schreiben. Nur wenige Monate später veröffentlichte er seinen ersten Roman Der Mann mit der Ledertasche. In seinen Werken thematisiert Bukowski die soziale, kulturelle und wirtschaftliche Situation von Los Angeles und den USA. Seine Protagonisten sind i.d. R. Menschen aus armen Verhältnissen, Alkoholiker, Drogenabhängige und Außenseiter; auch (nicht selten zerrüttete) Beziehungen von Männern und Frauen spielen eine wichtige Rollen. Bukowskis Romane und Kurzgeschichten genießen bis heute Kultstatus. Einige seiner Werke sind verfilmt worden – so der Roman Factotum, mit Matt Dillon in der Rolle des Henry Chinaski.

Auswahlbibliographie: Romane, Kurzgeschichten- und Essaysammlungen• Confessions of a Man Insane Enough to Live with Beasts, Mimeo Press 1965.• All the Assholes in the World and Mine, Open Skull Press 1966• Notes of a Dirty Old Man, City Lights 1969.• Der Mann mit der Ledertasche, aus dem Amerikanischen von Hans Hermann, Kiepenheuer & Witsch 1974. (OT: Post Office, Black Sparrow Press 1970)• Fuck Mashine, Hanser 1977. (OT: Erections, Ejaculations, Exhibitions, and General Tales of Ordinary Madness, City Lights Books 1972)• Stories und Romane, Zweitausendeins 1977. (OT: Erections, Ejaculations, Exhibitions, and General Tales of Ordinary Madness, City Lights Books 1972) • Kaputt in Hollywood, Maro 1976. (OT: Erections, Ejaculations, Exhibitions, and General Tales of Ordinary Madness, City Lights Books 1972) • Erections, Ejaculations, Exhibitions, and General Tales of Ordinary Madness City Lights 1972. • Die Stripperinnen von Burbank & 16 andere Stories, Zweitausendeins 1979, Auswahl South of No North, Black Sparrow Press 1973)• South of No North, Black Sparrow Press 1973.• Faktotum, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner, Zweitausendeins 1977 als Stories und Romane: Das Ausbruchsichere Paradies; Faktotum; Der Mann mit der Ledertasche; Anmerkungen eines dirty old man. (OT: Factotum, Black Sparrow Press 1975)• Women, Black Sparrow Press 1978• Ham on Rye, Black Sparrow Press 1982• Hot Water Music. Storys, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner, Kiepenheuer & Witsch 2013. (OT: Hot Water Music, Black Sparrow Press 1983.• Tales of Ordinary Madness, City Lights 1983.• The Most Beautiful Woman in Town, City Lights 1983.• There’s no Business/ Bring me your love. Deutsch-Englische Ausgabe, aus dem Amerikanischen von Marcus Ingendaay, Kiepenheuer & Witsch 2014. (OT: There’s no Business/ Bring me your love, Black Sparrow Press 1984/1983)• Hollywood, Kiepenheuer&Witsch 1990. (OT: Hollywood, Black Sparrow Press 1989)• Pulp. Ausgeträumt, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner, Kiepenheuer & Witsch 2011. (OT: Pulp, Black Sparrow Press 1994)• Portions from a Wine-stained Notebook: Short Stories and Essays, City Lights 2008.• Absence of the Hero, City Lights 2010.• More Notes of a Dirty Old Man. The Uncollected Columns, City Lights 2011.Gedichte & Sammlungen: • Flower, Fist, and Bestial Wail, Hearse Press 1960.• It Catches My Heart in Its Hands, Loujon Press 1963.• Crucifix in a Deathhand, Loujon Press 1965.• At Terror Street and Agony Way, Black Sparrow Press 1968.• Gedichte, die einer schrieb, bevor er im 8. Stockwerk aus dem Fenster sprang, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner, Maro 1974. (OT: Poems Written Before Jumping Out of an 8 story Window, Poetry X/Change 1968.• A Bukowski Sampler, Quixote Press 1969.• The Days Run Away Like Wild Horses Over the Hills, Black Sparrow Press 1969.• Fire Station, Capricorn Press 1970.• Mockingbird Wish Me Luck, Black Sparrow Press 1972.• Burning in Water, Drowning in Flame, Black Sparrow Press 1974.• Scarlet, Black Sparrow Press 1976.• Maybe Tomorrow, 1977.• Love Is a Dog from Hell, Black Sparrow Press 1977• Play the Piano Drunk Like a Percussion Instrument Until the Fingers Begin to Bleed a Bit, Black Sparrow Press 1979.• Dangling in the Tournefortia, Black Sparrow Press 1981.• War All the Time. Poems 1981 – 1984, Black Sparrow Press 1984.• You Get So Alone at Times That It Just Makes Sense, Black Sparrow Press 1986.• The Roominghouse Madrigals, Black Sparrow Press 1988.• Septuagenarian Stew: Stories & Poems, Black Sparrow Press 1990.• People Poems, 1991.• The Last Night of the Earth Poems, Black Sparrow Press 1992.• Betting on the Muse: Poems and Stories, Black Sparrow Press 1996.• Bone Palace Ballet, Black Sparrow Press 1998.• Umsonst ist der Tod. Gedichte 1992-1993, Kiepenheuer & Witsch 1999. • What Matters Most Is How Well You Walk Through the Fire, Black Sparrow Press 1999.• Open All Night, 2000.• The Night Torn Mad with Footsteps, 2001.• Sifting Through the Madness for the Word, the Line, the Way, 2003.• The Flash of the Lightning Behind the Mountain, 2004.• Slouching Toward Nirvana, 2005.• Come on In!, 2006.• The People Look Like Flowers at Last, 2007.• The Pleasures of the Damned, 2007.• The Continual Condition, 2009. • Ende der Durchsage. Gedichte, aus dem Amerikanischen von Carl Weissner, Kiepenheuer & Witsch 2012. (beinhaltet Betting on the Muse, War All the Time, The Roominghouse Madrigals, The Last Night of the Earth Poems). Sachbücher• Shakespeare Never Did This, City Lights Books 1979); erweitert, Black Sparrow Press 1995.• The Bukowski/Purdy Letters, 1983.• Screams from the Balcony: Selected Letters, Black Sparrow Press 1993.• Living on Luck: Selected Letters, vol. 2, Black Sparrow Press 1995.• Den Göttern kommt das große Kotzen, Kiepenheuer & Witsch 2006. (OT: The Captain Is Out to Lunch and the Sailors Have Taken Over the Ship, Black Sparrow Press 1998.)• Reach for the Sun: Selected Letters, vol. 3, Black Sparrow Press 1999.• Beerspit Night and Cursing: The Correspondense of Charles Bukowski and Sheri Martinelli, Ecco 2001.• Sunlight here I am: Interviews and encounters, 1963-1993, Sun Dog Press 2003.Drehbücher, Filme & Sonstiges• Barfly, Drehbuch 1984• Bukowski at Bellevue 1970 – Lesung • Bukowski 1973 – Californian KCET TV Dokumentarfilm• Supervan 1977 – Spielfilm (Bukowski hat einen Kurzauftritt als Wet T-Shirt Contest Water Boy• There’s Gonna Be a God Damn Riot in Here – 1979 entstanden; DVD Release: 2008 – Lesung• The Last Straw –1980 entstanden; DVD Release: 2008 – Lesung• Poetry In Motion 1982 – Dokumentarfilm• Barfly 1987 – Spielfilm• Crazy Love 1987 – Spielfilm (Belgien)• Bukowski: Born Into This 2002 – Biographical Documentary• Factotum 2005 – Spielfilm• The Suicide 2006 – Kurzfilm• One Tough Mother 2010 Released on DVD – Lesung• Mermaid of Venice 2011 – Kurzfilm • Tales of Ordinary Madness – Spielfilm.

Über den Künstler und Illustrator des Buches

Helge Leiberg (* 27. Oktober 1954 in Dresden) ist ein deutscher Maler. Leiberg studierte nach einer Lehre als Positiv-Retuscheur zwischen 1973 und 1978 bei Gerhard Kettner an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Er war dann freiberuflich tätig und beschäftigte sich mit der Kombination verschiedener Medien. 1984 zog er in die Bundesrepublik Deutschland, wo er auch durch seine Kunstbücher und durch Buchillustrationen für die Büchergilde Gutenberg bekannt wurde. Seit 1994 widmete er sich verstärkt plastischen Arbeiten in Terracotta bzw. Bronze. 1990 gründete er die Performance-Gruppe GOKAN mit der Tänzerin Fine Kwiatkowski und den Musikern Lothar Fiedler und Dietmar Diesner, bei der er zunehmend zum von ihm entwickelten Noise-Painting überging. Er führte weiterhin Performances mit Christa Wolf durch. (Quelle: Wikipedia)

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB in einem galeriefrischen Exemplar der limitierten Vorzugsausgabe verfügbar, welcher eine Originalgrafik des Künstlers lose beigefügt ist.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb