Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Der Krieg mit den Molchen

Roman. Aus dem Tschechischen von Eliška Glaserová (Limitierte Vorzugsausgabe)

Details

Verlag Edition Büchergilde
Auflage/ Erscheinungsjahr 15.09.2016
Format 21,5 × 14,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung gebunden, in Schuber
Seiten/ Spieldauer 336 Seiten
Abbildungen Mit zahlreichen vierfarbigen und schwarz-weißen Illustrationen unterschiedlichster Stilrichtungen. Bedrucktes und geprägtes irisierendes Einbandmaterial.
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-007070_Vorzug

Kauf-Optionen

198,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

„Eines der schönsten Bücher der deutschen Buchgeschichte, das dem polyphonen Anspielungsreichtum des Romans kongenial entspricht.“

Florian Balke in der FAZ

Galeriefrisches Exemplar der limitierten Vorzugsausgabe mit einer lose beiliegenden Originalgrafik, Farbholzschnitt in drei Farben. Das Buch und die Grafik sind nummeriert und signiert. Die Gesamtgestaltung besorgte einer der renommiertesten Typografen und Buchillustratoren: Hans Ticha.

Zu dieser Ausgabe

Diese Karikatur der politischen Verhältnisse am Vorabend des Zweiten Weltkriegs hat nie an Gültigkeit verloren. Karel Capeks erstmalig 1936 erschienener Roman ist eine parodistische Materialsammlung quer durch alle Textsorten. 1989 folgte die von Hans Ticha illustrierte Ausgabe, die in 2016 von der Büchergilde als fein gemachte Neuausgabe der Leserschaft wieder zugänglich gemacht wurde, inzwischen aber schon wieder vergriffen ist. Parallel zu dieser Normalausgabe jetzt als Reprint wiederaufgelegt wird.

Lange blieben sie der Welt verborgen: Sprachbegabte Riesenmolche, den Menschen sehr ähnlich. Zunächst als billige Arbeitskräfte missbraucht, wenden sie sich schließlich gegen ihre Ausbeuter. Ein Krieg um die Weltherrschaft beginnt …

Hans Ticha hat das Werk auf allen Ebenen durchgestaltet, seine virtuose Typographie spielt mit dem formalen Erscheinungsbild der Texte. Zu seiner bekannten Bildsprache tritt eine Feuerwerk an Illustrationen der unterschiedlichsten Stilrichtungen: Zitate von Pop-Art, wissenschaftlich anmutende Zeichnungen auf braunem Fond und Bildrasterpunkte, die gedruckte Quellen suggerieren.

Über den Autor

Karel Capek, 1890 – 1938, zählt zu den bedeutendsten tschechischen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Nach einem Philosophiestudium arbeitete er als Journalist und Dramaturg. Früh thematisierte er die Bedrohung durch Diktaturen, warnte vor Faschismus und Nationalismus und lehnte den Kommunismus ab. Er hinterlässt Erzählungen, Romane, Theaterstücke, Reiseberichte und Feuilletons.

Über den Illustrator

Hans Ticha, geboren 1940, studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Für die Büchergilde illustrierte er u. a. Werke von Ernst Jandl, Erich Kästner und Joachim Ringelnatz. Seit 1970 arbeitet er als freischaffender Künstler. Für die von ihm illustrierte, 1987 in der DDR und 1989 in der (westdeutschen) Büchergilde erschienene Capek-Ausgabe kämpfte er über zwölf Jahre.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1
    Anfrage: Wird das Jahr des Erscheinens (1937) im Buch ausgewiesen?
    Stefan Puhle
    Stefan Puhle am 22.04.2020, 10:50
  • 2

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb