Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Resch, Franz; Seiffge-Krenke, Inge (Hg.)

Der Körper in der analytischen Therapie von Kindern und Jugendlichen

Psychodynamik kompakt

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 26.03.2018
Format 18,5 × 12 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 73 Seiten
Abbildungen mit 2 Abb. und 2 Tab.
Reihe Psychodynamik kompakt
ISBN 9783525451984

Kauf-Optionen

10,00 €


Merkliste

Zu diesem Band der Reihe

Die Behandlung in der analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist von körpernahen Handlungsdialogen geprägt. In vielen Fallbeispielen reflektiert Jochen Willerscheidt das körperliche Geschehen zwischen Psychoanalytiker und Patient. Gelingt es dem Analytiker, der Analytikerin, diese Begegnungsmomente unmittelbar zu verstehen, können korrektive emotionale Erfahrungen das implizite Beziehungswissen der Kinder und der jugendlichen Patienten transformieren. Den praxeologischen Aspekten gehen kurze Einführungen zu relevanten theoretischen Konzepten voraus. Mit diesem Buch wird eine Lücke in der Fachliteratur zur Psychoanalyse mit Kinder- und Jugendlichen geschlossen.

Aus dem Inhalt

Vorwort zur Reihe / Vorwort zum Band

Vorwort zum Band

1 Einleitung
2 Theoretische Grundlagen für eine körperorientierte Kinder- und Jugendlichenpsychoanalyse

  • 2.1 Das Bewegungskonzept der Individualpsychologie
  • 2.2 Der Beitrag der empirischen Säuglingsforschung
  • 2.3 Implizites Beziehungswissen und das Unbewusste
  • 2.4 Das Paradigma der Intersubjektivität

3 Entwicklungspsychologische Aspekte

  • 3.1 Von der Entwicklung des Körpererlebens und den Ursprüngen des Körperbildes
  • 3.2 Die erste psychosomatische Triangulierung
  • 3.3 Die zweite psychosomatische Triangulierung

4 Diagnostik

  • 4.1 Das Körperbild und die Körperbild-Liste
  • 4.2 Körperlesen

5 Praxeologische Aspekte in einer körpernahen Kinder- und Jugendlichenanalyse

  • 5.1 Haltung
  • 5.1.1 Präsentisches Verstehen
  • 5.1.2 Die Winnicott’sche Trias körperbezogen
  • 5.1.3 Interventionen oszillieren zwischen prozedural-handelndem und verbalem Modus
  • 5.1.4 Abstinenz und Spontaneität
  • 5.1.5 Körperinszenierungen
  • 5.2 Beziehung
  • 5.2.1 Umgang mit Übertragung und Gegenübertragung im Konzept der Mit-Bewegung
  • 5.2.2 Intuitive Handlungskompetenz
  • 5.3 Prozess
  • 5.3.1 Augenblicke der Begegnung (Now-Moments) und Werksatmosphäre
  • 5.3.2 Berührungsdialoge und Enactments als »korrektive emotionale Erfahrung«
  • 5.3.3 Elternkörper

6 Therapieziel
7 Aus- und Weiterbildung
8 Schlussbemerkung

Literatur

Über den Autor

Jochen Willerscheidt ist Sonderschullehrer, individualpsychologischer Berater (DGIP), analytischer Kinder- und Jugendlichentherapeut (DGIP) und Dozent und Supervisor am Alfred-Adler-Institut Aachen/Köln.

Über die Mitherausgeberin

Inge Seiffge-Krenke, ist Professorin für Entwicklungspsychologie und Gesundheitspsychologie an der Universität Mainz mit Schwerpunkt Beziehungsforschung. Sie ist Psychoanalytikerin und in der Lehre und Supervision tätig.

Zum Inhalt

Die Dimension des Körperlichen nutzbar machen in der Psychotherapie mit jungen Patienten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb