Bestelltelefon: 0800 588 78 30

► Vorzugsausgabe

Der Hüter des Misthaufens

Aufgeklärte Märchen (limitierte Vorzugsausgabe)

Details

Verlag Edition Büchergilde
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl. 2014
Format 23,0 × 16,0 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Leinwand mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer 237 Seiten
Abbildungen 13 Illustrationen
ISBN 978-3-7632-6679-1_VZ

Kauf-Optionen

178,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Auf 100 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe; mit Illustrationen von Jens Bonnke und beiliegender signierter Originalgrafik des Künstlers

Zu diesem Buch

2014 wäre Peter Rühmkorf 85 Jahre alt geworden. Seine „aufgeklärten Märchen“ machen ihn unsterblich.

Rühmkorf gilt als einer der bedeutendsten deutschen Lyriker, Essayisten und Polemiker. Seine Schriften sind scharfzüngig und kritisch und zeugen von einer scharfsichtigen Wahrnehmung. Die „aufgeklärten Märchen“ der Sammlung „Der Hüter des Misthaufens“ sind sowohl ein Spiegel ihrer Zeit als auch zeitlos und modern. Rühmkorf adaptiert bekannte Märchen und ihre Motive und stellt sie auf den Kopf. In „Vom Stiefel“ übt er Kritik an der Repression und in „Zu Golde“ am Kapitalismus, in seiner Version von „Rotkäppchen“ karikiert er die Sexualisierung der Frau. Rotkäppchen ist hier kein süßes naives Mädchen, sondern ein pubertierendes Gör, das den Wolf erlöst. In „Der Agent und die Elfe“ legt das ungleiche Paar im schottischen Hochmoor den modernsten Abschussbunker für Atomraketen lahm und in dem Märchen „Der Hüter des Misthaufens“ wird von drei Königssöhnen am Ende jener zum wahren Helden, der weder das Schloss, noch die Güter, sondern den Misthaufen des Reiches geerbt hat.

In seinen Märchen zeigt Rühmkorf die Entstehung von Herrschaftsstrukturen und Machtapparaten sowie die Vernichtung von Humanität und Utopie. Er ist bekannt für seine vieldeutigen Sprachspiele, seinen Wortwitz und überraschende Bilder. Er zeigt „einen utopischen Raum, in dem freier geatmet, inniger empfunden, radikaler gedacht und dennoch zusammenhängender gefühlt werden kann als in der sogenannten wirklichen Welt“. Jens Bonnke hat mit viel Humor und Finesse die Spitzen und Sticheleien Rühmkorfs wunderbar herausgearbeitet.

Aus dem Inhalt

  • Der Hüter des Misthaufens
  • Ein Blumenmärchen
  • Vom Stiefel
  • Das Auge des Gerechten
  • Blaubarts letzte Reise
  • Rotkäppchen und der Wolfspelz
  • Der Agent und die Elfe
  • Zu Golde
  • Dintemann und Schindemann
  • Enthüllung eines Denkmals
  • Die Feuerfee
  • Die Last, die Lust und die List
  • Fortsetzung folgt

Stimmen zum Buch

»Aufgeklärte Märchen als kynmische Streiche gegen den Zynismus der Aufklärungsmärchen: Hier spielen Witz und Ironie zu einem virtuosen Tanz des Lebens auf. ›Hüter des Misthaufens‹ – ein Buch das voll und ganz in der Tradition des Diogenes und quer zum Herrendenken im Misthaufen der ›Ordnungs-Hüter‹ steht. Rühmkorf entreißt mit stilistischen Samtpfoten und spöttischem Biß märchenhafte Schätze der aufklärerischen Brachialgewalt der Gebrüder Grimm und all der anderen Statthalter grimmiger WissensMacht. Ein Genuß für alle, die das Kind-Sein noch nicht vergessen haben oder es wieder erlernen wollen: ich habe selten so gelacht.«

Peter Sloterdijk

Über den Autor

Peter Rühmkorf, geboren 1929 in Dortmund, studierte Germanistik und Psychologie in Hamburg. Er gab mit dem Lyriker und Essayisten Werner Riegel bis 1956 die Literaturzeitschrift »Zwischen den Kriegen« im Eigenverlag heraus und war Gründer des Studienkuriers. Er arbeitete als Lektor und Dozent und schließlich als freier Schriftsteller und Dichter. Für seine Werke erhielt er diverse Preise, u. a. den Erich-Kästner-Preis, den Heinrich-Heine-Preis und den Georg-Büchner-Preis. Peter Rühmkorf verstarb am 8. Juni 2008 in Roseburg.

Über den Illustrator

Jens Bonnke wurde in Paris geboren und wuchs in Brüssel und Bonn auf. Seit dem Studium der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste in Berlin (bei Jürgen Spohn und Jan Lenica), lebt er dort als freier Illustrator. Neben zwei Bilderbüchern im Hinstorff Verlag (zuletzt »Flugsaurier = Gaulfriseur«, »Tierische Anagramme« mit Stefanie Urbach, 2011) liegt seine Haupttätigkeit im Bereich der „editorial illustration“ für Die Zeit, Mare, New York Times, SZ-Magazin, Rolling Stone, Le Monde Diplomatique u. v. a. Für die Edition Büchergilde illustrierte Bonnke das Tolle Heft 38, »Der andere Wagen war absolut unsichtbar, und dann verschwand er wieder« (vergriffen)

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB in wenigen galeriefrischen Exemplaren der limitierten Vorzugsausgabe verfügbar, welcher eine Originalgrafik des Künstlers lose beigefügt ist.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb