Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Der heilige Wald von Bomarzo

Ein rätselhafer italienischer Renaissancegarten und Freuds Traumdeutung als Methode der Interpretation

Details

Verlag Berlin, Gebr. Mann
Auflage/ Erscheinungsjahr 1996
Format 4° (Großformat)
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLwd. mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer 102 Seiten
Abbildungen umfangreicher Fototeil
Gewicht 800
ISBN 978-3-7861-1283-9

Kauf-Optionen

196,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Mit Fotografien von Werner Holtmann

Zu diesem Buch

Etwa zwei Kilometer außerhalb des Städtchens Bormazo in der Region Latium in Mittelitalien befindet sich ein von dem Adligen Vicino Orsini (1525–1588) angelegter und unter Mithilfe professioneller und semiprofessioneller Bildhauer fertiggestellter Garten, der heute als »Sarco bosco« oder »Parco dei Mostri« (Park der Ungeheuer) bekannt ist.

Die Idee zu dieser Parkanlage, die zum ehemaligen Kastell der Orsini gehört, sowie die Entwürfe dazu stammen von Vicino Orsini selbst, der sich bei näherer Betrachtung als eine abgründige Legierung aus Aristokrat, Künstler, Philosoph, Anarchist und Neurotiker entpuppt. Er schuf in 20jähriger Arbeit ein Panoptikum von extra-ordinär monströsen Skulpturen, das nirgendwo seinesgleichen hat und das nicht nur durch die monumentale Größe, sondern auch und insbesondere durch die Motive der dargestellten Figuren Kunsthistoriker wie Touristen gleichermaßen verwirrt und ratlos macht.

Dieser »Heilige Wald« fällt vollkommen aus dem Rahmen herkömmlicher Renaissancegartengestaltung und erlaubt in seiner regellosen Gestalt ohne erkennbare Logik und innere Stimmigkeit offenbar keine vernünftige kunsthistorische Deutung. – Weder mit ikonographischer noch ikonologischer Methode kam man dem Verständnis des Ganzen bisher wesentlich näher. Fruchtbarer dagegen erschien es, den Garten wie einen Traum zu behandeln, dessen manifeste Oberfläche den Sinn nicht preisgibt, dessen Gestalten und Elemente zwar dem zeitgenössischen Motivreservoir entnommen sind, in der Bedeutung ihrer Verwendung aber allein den Schöpfer des Gartens betreffen.

Die Rekonstruktion der Orsini‘schen Lebensgeschichte und eine daraus abgeleitete Deutung des Gartens auf der Basis psychoanalytischer Theorie führt zu einer sensiblen Lösung. Der Park erweist sich so als frühes Zeugnis einer radikal entäußerten Empfindsamkeit.

Zum Erhaltungszustand

Hier der beeindruckende Text- und Fotoband als ein vergleichsweise wohlerhaltenes antiquarisches Exemplar mit geringen Gebrauchsspuren; ein ausnehmend gesuchtes und begehrtes Buch.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb