Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Sierek, Karl; Eppensteiner, Barbara (Hg.)

Der Analytiker im Kino

Siegfried Bernfeld, Psychoanalyse, Filmtheorie

Details

Verlag Klostermann, Vittorio
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage 2000
Format 22,5 × 14,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 264 Seiten
Gewicht 412 g
Reihe Nexus, Band 43
ISBN 9783465044680

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Im Jahr 1925 entbrannte ein Streit zwischen zwei Filmprojekten – dem unter dem Titel "Geheimnisse einer Seele" von Georg Wilhelm Pabst für die Ufa geplanten Streifen und dem "Konkurrenzfilm" von Siegfried Bernfeld und Adolf Josef Storfer, Leiter des Internationalen Psychoanalytischen Verlags in Wien.

Während Pabst einen Spielfilm über Freud und für ein größeres interessiertes Publikum drehen wollte, hatte Bernfeld eher eine authentische Darstellung der Freud`schen Lehren im Rahmen eines abendfüllenden Spielfilms im Sinn. Sein Script kann als erste ebenso ästhetisch bemerkenswerte wie wissenschaftlich fundierte Beschäftigung mit den beiden das 20. Jahrhundert maßgeblich prägenden Kulturtechniken verstanden werden.

Das in diesem Buch erstmals veröffentlichte Stück Zeit-, Kultur- und Kinogeschichte zeigt das Wien der Zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts als einen Ort, an dem Psychoanalyse und Kino so nah zueinander fanden wie nie zuvor. Das Skript des gedachten Films wird von einer Lektüre aus aktueller filmtheoretischer Perspektive begleitet. Außerdem stellt das Buch – in einem weiten Bogen von von Sergej Eisenstein bis Slavoj Žižek – reichhaltige Materialien zur Debatte um Psychoanalyse und Kino bereit.

Aus dem Inhalt

  • Vorwort 
  • Barbara Eppensteiner, Karl Sierek: Aussicht und Einsicht

1. Das Script

  • Siegfried Bernfeld: Entwurf zu einer filmischen Darstellung der Freudschen Psychoanalyse im Rahmen eines abendfüllenden Spielfilms
  • Karl Sierek: Kino im Kopf - Eine Psychoanalytische Synchronspur

2. Bernfeld, das Kino und die Psychoanalyse der Zwanziger Jahre

  • Mechthild Zeul: Männerträume vom ewig Weiblichen
  • Jutta Rekus: Zwei Filme aus einem Leben
  • Barbara Lesák: Friedrich Kieslers Raumbühne von 1924
  • Christa Blümlinger: Bild und Wort 
  • Oksana Bulgakova: Begegnungen: Sergej Eisenstein und die Psychoanalyse
  • Paul Ries: Film und Psychoanalyse in Berlin und Wien 1925 

3. Die zweite Generation

  • Thierry Kuntzel: Notizen über den filmischen Apparat 
  • Karl Sierek: Psychoanalytische Filmtheorie
  • Stephen Heath: Kino und Psychoanalyse
  • Literatur
  • Die AutorInnen 

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb