Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das unbewusste Europa

Psychoanalyse der europäischen Politik

Details

Verlag Hess & Co. Verlag, Wien - Leipzig
Auflage/ Erscheinungsjahr 1931, EA
Format Gr. 8°
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Rotes OLn., mit goldgeprägter Titelvignette
Seiten/ Spieldauer 342 Seiten
ISBN 00057-AQ

Kauf-Optionen


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Das hier vorgestellte Buch dürfte zu den zeitgeschichtlich wohl interessantesten kultursoziologischen Beiträgen mit psychoanalytischem Hintergrund zählen, das sich mit Blick auf das Inferno des 1. Weltkrieges und dessen unerledigten Folgen und vor dem Hintergrund des mit Vehemenz heraufziehenden Nationalsozialismus mit der psychischen Verfaßtheit Europas und der Europäer in ECHTZEIT befaßt.

Der Autor, dessen Identität im Dunkeln bleibt, war selbst kein Psychoanalytiker, offensichtlich aber ausnehmend involviert und daran interessiert, eine Psychopathologie Europas aus tiefen-psycho(patho)logischer Perspektive zu schreiben, die nicht allein den Fachkollegen in seinem Elfenbeintürmchen erreicht. Bei allen ´akademischen` Schwächen (die Arbeit kommt ganz ohne Literaturverzeichnis und Fußnoten aus) haben die Darlegungen aus heutiger Sicht etwas geradezu Prophetisches, wenn Vergin mit klarer Sprache eine psychologische Skizze Europas und der Europäer liefert, die dem heutigen Leser in Teilen unglaublich aktuell, in dem einen oder anderen Detail hingegen plakativ erscheinen mag; etwa das Virulente jener uralten ethnisch und religiös besetzten Konflikte auf dem Balkan, die mit Macht jüngst erst wieder aus wenig tiefer Versenkung und nur scheinbar unverhofft aufgebrochenen sind und, ganz aktuell, jene neueren Tendenzen der Separation und erster Zerfallserscheinungen der europäischen Gut-Wetter-Gemeinschaft in der aktuellen und sogennanten »Euro«-Krise.

Der damals noch ganz linientreue Erich Fromm unternahm es 1933(!), das Buch Vergins im psychoanalytischen Hausblatt, der "IMAGO. Zeitschrift für die Anwendung der Psychoanalyse auf die Kultur- und Geisteswissenschaften", im Band 19, S. 142-144, zu rezensieren. Fromm findet auf die von ihm in seiner Besprechung selbst gestellte Frage, warum dieses Buch überhaupt der Beachtung wert sei, keine Antwort und benötigt dabei drei Seiten, um Autor und Text der Inkompetenz und Unwissenschaftlichkeit zu zeihen. Dabei fällt auf, daß Fromm sich an keiner Stelle auch nur probeweise bemüht, sich mit den vom Autor behandelten Themen in sozusagen freischwebender Aufmerksamkeit inhaltlich auseinanderzusetzen. Es hagelt Spott und Hohn: "(... Da es nicht möglich ist, zusammenhängend den Inhalt anzugeben, begnügen wir uns damit, aus einigen Kapiteln herausgegriffene Stellen zu zitieren, ziemlich gleich aus welchen, man trifft überall auf die gleiche Methode und das gleiche Niveau. (...) Über seine (Vergins) Meinung von den in der Politik wirksamen Kräften gibt der Verfasser folgende Auskunft: 'Seine (Mussolinis) Symptome sind von schicksalsschwerer Bedeutung für das Leben und Wohlergehen von Millionen Europäern. Bricht durch einen verhältnismäßig winzigen Umstand bei Mussolini eine neue Phase seiner Neurose aus, so ist der Frieden gefährdet.'(S. 180). Es wundert uns auch nicht, wenn erklärt wird: 'Der Nachahmungstrieb bewirkte eine faschistische Welle über halb Europa'. (S. 191)" Und Fromm schließlich: "Sein negativer didaktischer Wert mag dem Buch also als Verdienst angerechnet werden, wenngleich 343 Seiten für diesen Zweck etwas reichlich sind." (E. Fromm).

Auch Kurt Tucholsky unterzog sich der Mühe einer Rezension des Buches, die Sie hier nachlesen können: http://www.textlog.de/tucholsky-vergin-europa.html

Aus dem Inhalt

Europa unter der Lupe

  • Europäische Politik in psychoanalytischer Beleuchtung
  • Massenwahn
  • Seelische Mechanismen

Traditionelle seelische Gefühlsbahnen

  • Bürokratie als primitive magische Handlung
  • Zensur
  • Zensur als Reaktion gegen das eigene Schuldgefühl 
  • Amtssprache
  • Militarismus
  • Monarchismus
  • Religiöse Politik
  • Parlamentarismus

Seelisches Krankheitsbild des Nationalismus

  • Vor- und Nachkriegsnationalismus in Deutschland
  • Österreichische Heimwehr
  • Nationalismus und Fascismus in Italien
  • Nationale Angstpsychose in Frankreich
  • Pseudonationalismus in England
  • Böhmischer Nationalismus und Tschechentum
  • Nationalistischer Mutterkomplex in Ungarn
  • Balkanischer Hordennationalismus
  • Panturkismus und Islam
  • Spanischer Gottesstaat in Liquidation

Wege zur sozialen Vernunftreligion

  • Zionismus und Judentum
  • Paneuropa
  • Bolschewismus und die Welt
  • Sozialismus

Prognose und Therapie

  • Übersicht der Diagnose
  • Vermächtnis

Zum Erhaltungszustand

Unsere Exemplare in der wohlfeilen leinengebundenen Ausgabe mit Titelvignette; diese insgesamt in gutem altersgemäßen Zustand und jeweils ohne Anstreichungen, Anmerkungen u. ä.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1
    Ein sehr gutes Buch, ausgezeichnete Analyse Hitlers und der NSDAP, prophetisch über die drohende Gefahr des Nazi Nationalismus für Deutschland und Europa, vorherssehend 2 Jahre vor der Machtergreifung Hitlers. Richtig dargestellt in einer anonymen Besprechung in Psychoanalytische Bewegung Mai-Juni 1931 Heft 3. Falsch gedeutet von Erich Fromm und verspottet von Kurt Tucholsky.
    henry zvi lothane am 15.09.2015, 23:52
  • 2

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb