Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das Problem des psychologischen Verstehens

Ein Versuch über die Grundlagen von Psychologie, Psychoanalyse und Individualpsychologie

Details

Verlag Julius Püttmann, Verlagsbuchhandlung
Auflage/ Erscheinungsjahr 1926
Format Gr.8°.
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OBrosch.
Seiten/ Spieldauer 160 Seiten
Reihe Kleine Schriften zur Seelenforschung, Band 15
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-005417_AQ

Kauf-Optionen

28,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Typographisch gestalteter Original-Karton. Erste Ausgabe (Grinstein III.27943)

Zu diesem Buch

»Der vorliegende Versuch einer kritischen Erörterung der psychologischen Grundlagen und Methoden, will sich — der Problembehandlung nach — zum Teil den beiden großen vorliegenden Werken: Kronfelds „Das Wesen der psychiatrischen Erkenntnis" und Binswangers „Einführung in die Probleme der allgemeinen Psychologie" anreihen, ohne nach Tiefe, Umfang und Gründlichkeit irgendeinen Anspruch auf Gleichwertigkeit erheben zu wollen.

Im Kampfe der — wir möchten beinahe sagen — psychologischen Weltanschauungen, die man am besten als naturwissenschaftliche und nichtnaturwissenschaftliche kennzeichnen kann, ergreifen wir rückhaltlos für die letztere Partei und nähern uns so in einem gewissen Sinne, wenn auch zum Teil auf anderen Wegen, der Grundauffassung Kronfelds, die wir durch gewisse Hervorhebungen gestützt zu haben glauben.

Im Laufe der Untersuchung sind wir genötigt, gegen manches in der Psychologie scharfe — aber, wie wir hoffen, sachliche — Kritik zu üben. Daher sei uns hier folgendes Bekenntnis gestattet. Wenn wir auch vieles angreifen, was Adler, Erismann, Freud, Jaspers, Scheler und Spranger gesagt und geschrieben haben, so sind wir uns doch auch des Wertvollen ihrer Arbeit voll bewußt und wollen nur gewisse Grundlagen und Extreme treffen, bei ausdrücklicher Anerkennung alles Bedeutungsvollen, das sonst vorliegt. Denn in einem sollen und wollen wir uns alle eins wissen: in dem Ziele einer wissenschaftlichen Psychologie.« (Aus dem Vorwort)

Aus dem Inhalt

Das Fremdverstehen u. die Probleme der Einfühlung

  1. Das statische Fremdverstehen
    a) Einfühlung als Vorgang
    b) Einfühlung als Erlebnis
    c) Schelers Theorie des Fremdverstehens
    d) Weitere Konsequenzen für den Begriff der Einfühlung
  2. Das genetische Fremdverstehen 
  3. Schlußergebnis. Die Wertigkeit der Einfühlung

Zur Wissenschaf tstheorie und -methodik der Psychologie

  1. Die allgemeinen Grundlagen
  2. Die psychischen Zusammenhänge und das Problem der psychischen Kausalität (Jaspers)
  3. Die Methoden der Evidenz und der Induktion
    a) Jaspers' „idealtypische" Evidenz
    b) Erismanns „einsichtige" Psychologie 

Das Selbstverstehen und die Selbsttäuschung

Die theoretischen Grundlagen und Folgen des Nicht-Verstehens

  1. Der psychophysische Zusammenhang
  2. Das Problem des Unbewußten und die Psychoanalyse

Das analogisch-deutende Sinnverstehen und die Theorie Eduard Sprangers

Schlußergebnis. Die Konvergenz von Psychologie u. Naturwissenschaft. Der Strukturbegriff

Zum Erhaltungszustand

Im Fachantiquariat der SFB ist der Titel in einer noch gut ehaltenen, innen ganz frischen Ausgabe verfügbar

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb