Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das Prinzip Verantwortung

Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation (Neuausgabe)

Details

Verlag Suhrkamp
Auflage/ Erscheinungsjahr 28.04.2003
Format 18 × 11,6 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 426 Seiten
Gewicht 294
ISBN 9783518399927

Kauf-Optionen

14,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Mit seinem Hauptwerk Das Prinzip Verantwortung erlangte der Kulturphilosoph Hans Jonas in Fachkreisen und bei einem interessierten und gebildeten Leserpublikum weltweite Beachtung. Jonas fragt sich und erörtert, wie den wachsenden Herausforderungen der Moderne begegnet werden kann, wenn die mit ihr einst eng verknüpften Verheißungen, wenn die von ihr ermöglichte Technik zusehends in Bedrohung, Zersetzung, Entsolidarisierung umschlagen? Hans Jonas formuliert eine Ethik für die Menschen im technologischen Zeitalter und postuliert eine auf ´Versöhnung`, auf einen Interesenausgleich zwischen Mensch und Natur: Jonas verficht das »Das Prinzip Verantwortung«.

Aus dem Vorwort des Autors

"Der endgültig entfesselte Prometheus, dem die Wissenschaft nie gekannte Kräfte und die Wirtschaft den rastlosen Antrieb gibt, ruft nach einer Ethik, die durch freiwillige Zügel seine Macht davor zurückhält, dem Menschen zum Unheil zu werden. Daß die Verheißung der modernen Technik in Drohung umgeschlagen ist, oder diese sich mit jener unlösbar verbunden hat, bildet die Ausgangsthesc des Buches. Sie geht über die Feststellung physischer Bedrohung hinaus. Die dem Menschenglück zugedachte Unterwerfung der Natur hat im Übermaß ihres Erfolges, der sich nun auch auf die Natur des Menschen selbst erstreckt, zur größten Herausforderung geführt, die je dem menschlichen Sein aus eigenem Tun erwachsen ist. Alles daran ist neuartig, dem Bisherigen unähnlich, der Art wie der Größenordnung nach: Was der Mensch heute tun kann und dann, in der unwiderstehlichen Ausübung dieses Könnens, weiterhin zu tun gezwungen ist, das hat nicht seinesgleichen in vergangener Erfahrung. Auf sie war alle bisherige Weisheit über rechtes Verhalten zugeschnitten. Keine überlieferte Ethik belehrt uns daher über die Normen von »Gut« und »Böse«, denen die ganz neuen Modalitäten der Macht und ihrer möglichen Schöpfungen zu unterstellen sind. Das Neuland kollektiver Praxis, das wir mit der Hochtechnologie betreten haben, ist für die ethische Theorie noch ein Niemandsland.

In diesem Vakuum (das zugleich auch das Vakuum des heutigen Wertrelativismus ist) nimmt die hier vorgelegte Untersuchung ihren Stand. Was kann als Kompaß dienen? Die vorausgedachte Gefahr selber! In ihrem Wetterleuchten aus der Zukunft, im Vorschein ihres planctarischcn Umfan-ges und ihres humanen Tiefganges, werden allererst die ethischen Prinzipien entdeckbar, aus .denen sich die neuen Pflichten neuer Macht herleiten lassen. (...)"  Hans Jonas

Der Autor

Hans Jonas wurde am 10. Mai 1903 in Mönchengladbach geboren und starb am 5. Februar 1993 in New Rochelle bei New York. Als seine Hauptwerke gelten Das Prinzip Verantwortung (1979) und Gottesbegriff nach Auschwitz (1984). Sein Werk wurde in mehr als 15 Sprachen übersetzt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb