Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das Kapital im 21. Jahrhundert

Deutsche Erstausgabe

Details

Verlag Beck, C H
Auflage/ Erscheinungsjahr 10.02.2016
Format 21,7 × 13,9 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 816 Seiten
Abbildungen 97 Grafiken und 18 Tabellen
Gewicht 1069
ISBN 9783406671319

Kauf-Optionen

29,95 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Was ist und wie geschieht Akkumulation, also die Anhäufung und Distribution von Kapital? Welche dynamischen Faktoren sind dafür entscheidend ?

Anhand seiner umfangreichen Forschungen und Datenerhebungen weist der französische Ökonom und Finanzwissenschaftler Thomas Piketty nach, dass sich die gesellschaftliche Ungleichheit zwangs­läufig verstärkt, wenn Profite und Kapitaleinkommen größer sind als das Wachstum der Wirtschaft.

In der derzeitigen Kapitalkonzentration in der Hand von wenigen, die weiter zunehmen wird, sieht Piketty ein fundamentales Problem für Staaten und deren Gesellschaften und eine grundlegende Gefahr für die Demokratie. Um dem zu begegnen, schlägt Piketty u. a. eine international abgestimmte Vermögenssteuer vor, die der Vermeidung von Steuerzahlungen und deren Gegen-Null-Rechnungen durch Global Player wie Google, Microsoft, Amazon und Co. in den Ländern ihrer Gewinnmitnahmen einen Riegel vorschieben und den Standorten endlich die ihnen zustehende Steuermittel verschaffte.

Die politische Ökonomie umkreist die Fragen nach der langfristigen Evolution von Ungleichheit, der Konzentration von Wohlstand und den Chancen für ökonomisches Wachstum. Aber befriedigende Antworten gab es bislang kaum, weil geeignete Daten und allgemeingültige Theorie fehlen. In ›Das Kapital im 21. Jahrhundert‹ untersucht Thomas Piketty Daten aus 20 Ländern, mit Rückgriffen bis ins 18. Jahrhundert, um die entscheidenden ökonomischen und sozialen Muster freizulegen. Seine Ergebnisse werden die Debatte verändern und setzen die Agenda für eine neue Diskussion über Wohlstand und Ungleichheit in der nächsten Generation.

Über den Autor

Thomas Piketty lehrt an der École d’Économie de Paris und an der renommierten École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris. Bei C.H.Beck sind von ihm erschienen "Das Kapital im 21. Jahrhundert" (2020), "Ökonomie der Ungleichheit" (2020), "Kapital und Ideologie" (2020), "Der Sozialismus der Zukunft" (2021) und zuletzt "Rassismus messen, Diskriminierung bekämpfen" (2022).

Pressestimmen

»(...) Es ist Piektty (...) gelungen, die dringend notwendige Diskussion über die Zukunft der Marktwirtschaft endlich ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken.«

Peter Bofinger | in der Frankfurter Allgemeine Zeitung)

»Seine Großtat besteht darin, die Entwicklungslinien vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart aufzudecken, und das mit einer brillanten Tiefenschärfe.«

Andreas Zielcke | in der Süddeutsche Zeitung

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb