Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das falsche Leben

Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft

Details

Verlag Beck, C H
Auflage/ Erscheinungsjahr 23.01.2018
Format 20,5 × 12,4 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 256 Seiten
Gewicht 314
ISBN 9783406705557

Kauf-Optionen

16,95 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Ein Normopath ist unauffällig und angepasst, sein Verhalten überkorrekt und überkonform. Die Zwanghaftigkeit, mit der er den Erwartungen zu entsprechen sucht, verrät indes, dass er ein falsches, ein Leben jenseits von Autonomie und erwachsener Reife, führt. Eingeschränkt in seinem Sein wird er zugleich auch zu so etwas wie einem gesellschaftlicher ´Kollateralschaden`, indem sich an und in ihm jene Drücke und Zumutungen auch seelisch manifestieren, die eine auf ständiges Wachsen-Müssen ausgerichtete entsolidarisierte Gesellschaft mit sich bringen. Insbesondere jene, die sich derlei subtilen Anpassungsdrücken kaum widersetzen können und sich willfähig den tatsächlichen und vermeintlichen Regeln unterwerfen, sind andererseits besonders geneigt, aufgestaute Wut sublim oder im Schutz der anonymen Masse an anderen, üblicherweise an Schwächeren oder am "System" verbal oder handgreiflich abzureagieren.

Der in Halle lebende und arbeitende Psychoanalytiker und Psychiater Hans-Joachim Maaz wurde einer größeren Öffentlichkeit bekannt für seine klaren Analysen kollektiver Befindlichkeiten und gesellschaftlicher Zustände - vom Gefühlsstau, einem Psychogramm der DDR und ihrer Bürger, bis zur Narzisstischen Gesellschaft, einer kollekiven Psycho-Analyse. In seinem neuen Buch nimmt Maaz Phänomene wie Pegida und AfD, den verbreiteten Hass auf Ausländer, aber auch die Selbstgerechtigkeit der politischen Elite zum Anlass, ein konturenscharfes Bild des verbreiteten doppelzüngigen, immer weniger geerdeten, also falschen Lebens zu zeichnen, in dem viele sich seiot langem eingerichtet haben und aus dem uns nun die zunehmende Polarisierung und Barbarisierung unserer sozialen und politischen Verhältnisse herausreißt.

Stimmen zum Buch

"Ein bei aller Härte im Urteil anregendes, streitbares, sehr ernsthaftes Buch"

Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung, 18. März 2017

"Starker Tobak"

Simone Liss, Leipziger Volkszeitung, 18. März 2017

Der Autor

Hans-Joachim Maaz, Bestsellerautor und seit 40 Jahren praktizierender Psychiater und Psychoanalytiker, war Chefarzt der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Diakoniekrankenhauses Halle.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb