Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das Ende von Eddy

Roman

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr 27.02.2019
Format 14,6 × 9,3 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 208 Seiten
Gewicht 145
ISBN 9783100022776

Kauf-Optionen

12,00 €


Merkliste

"(...) In „Das Leben von Eddy“ führt der Ich-Erzähler uns mit scharfer Sprache und kühler Distanz an unfassbare Begebenheiten heran, er beschreibt die Hölle einer Kindheit, ohne dabei Mitleid erzeugen zu wollen, ganz so, als wäre da noch immer eine Art posttraumatischer Schutzwall, der zu viel Nähe zum Geschehen nicht zulässt. Und trotzdem sind wir mit jedem Satz mittendrin, man liest einen nach dem anderen ohne Absetzen zu können.

Eddy Bellegeule wird in der französischen Provinz geboren, seine Eltern sind stolz darauf, arm zu sein. Wir sind eben einfache Leute. Der Fernseher läuft nahezu pausenlos, 700 Euro reichen für 7 Personen, der Vater säuft. Schon als kleiner Junge bemerkt Eddy, dass er anders ist, seine Hände flattern beim Reden, er interessiert sich für Tanz und mag Puppen, seine Stimme ist hell, er bewegt sich sanfter als die Kerle in seinem Viertel. Schau mal, da ist Bellegueule, der Schwuli. Das ganze Dorf tuschelt, in der Schule misshandelt man ihn. Schläge ins Gesicht, aber keine Träne von Eddy. (...)" 

Aus einer Besprechung des Buches von Nike Jane in ihrem Blog http://www.thisisjanewayne.com/news/2015/04/23/buch-tipp-das-ende-von-eddy-von-edouard-louis/

Zu diesem Roman

Ein Befreiungsschlag, ein neues Leben – souverän und sprachgewaltig erzählt von Frankreichs neuem literarischen Star Édouard Louis

»Ich rannte weg, ganz auf einmal. Gerade hörte ich meine Mutter noch sagen ›Was soll der Scheiß jetzt wieder?‹. Aber ich wollte nicht bei ihnen bleiben, ich weigerte mich, diesen Moment mit ihnen zu teilen. Ich war schon weit weg, ich gehörte nicht mehr zu ihrer Welt, der Brief besagte es. Ich kam zu den Feldern und wanderte einen Großteil der Nacht herum, auf den Feldwegen, in der Kühle Nordfrankreichs, in dem zu dieser Jahreszeit so intensiven Geruch der Rapsfelder. Die ganze Nacht über entwarf ich mein neues Leben fern von hier. (...)«

Mit unglaublicher Sprachgewalt erzählt der junge französische Autor Édouard Louis die Geschichte einer Befreiung aus einer unerträglichen Kindheit: inspiriert von seiner eigenen.

Stimmen zum Buch

»Edouard Louis ist ein seltener Glücksfall für sich, die Sprache, die Gesellschaft.«

Caroline Fetscher, Tagesspiegel

»Eine Sensation.«

Barbara Vinken, 3satbuchzeit, 08.03.2015

Der Autor

Édouard Louis stammt aus einfachsten Verhältnissen aus einem Dorf in der Picardie, wo die Männer in der Fabrik arbeiten und die Frauen Kassiererin werden. Das Ende von Eddy ist sein autobiographischer Debütroman, der in Frankreich zu einem der meistdiskutierten Veröffentlichungen des Jahres und einem Nr.1-Besteller wurde. Édouard Louis studiert Soziologie an der École normale supérieure in Paris und hat einen Band über Pierre Bourdieu herausgegeben. 2014 erhielt er den Pierre-Guénin-Preis, der besonderes Engagement gegen Homophobie auszeichnet.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb