Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Das Buch vom Es

Psychoanalytische Briefe an eine Freundin

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig /Wien /Zürich
Auflage/ Erscheinungsjahr 1923, EA
Format 14,5 × 21,3 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLn.
Seiten/ Spieldauer 299 (6) Seiten
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-001193_AQ

Kauf-Optionen

135,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Grinstein 16696

Zu diesem Buch

Georg Groddecks "Buch vom Es", das erstmals 1923 im Psychoanalytischen Verlag in Wien publizierte Kultbuch des »Begründers der Psychosomatik«, des »wilden Analytikers« und des »enfant terrible der Psychoanalyse«, hier in der Erstausgabe.

Pressestimmen

»Ein amüsanter Schriftsteller. Die Aufdröselung psychischer Karten, die Bloßlegung verwickelter Seelensituationen ist nicht so sein Gebiet wie das Erkennen des Sexuellen rechts und links im Seelenleben. Er spricht sich freimütig mit der boshaften Ruhe des erfahrenen Arztes über tausend Alltagsdinge aus, plaudert, plaudert. Die Briefe sind an eine Freundin geschrieben; das Unanständige verliert im Spaßhaften, Überlegenen seinen Charakter …«

Alfred Döblin, seinerzeit in der Vossischen Zeitung

Über den Autor

Georg Groddeck (1866 - 1934) gilt als Pionier der psychosomatischen Medizin und stand in engem Kontakt zu Sigmund Freud, mit dem er über lange Jahre einen regen Briefwechsel führte.

"Aus einer Danziger Patrizierfamilie gebürtig, war Groddeck nach dem Medizinstudium (Promotion 1889 in Berlin) Mitarbeiter des Leibarztes Bismarcks, bevor er 1900 in Baden-Baden das Sanatorium "Marienhöhe" eröffnete, das er bis zu seinem Tod leitete. Als Romancier und psychoanalytischer Essayist beeinflußte G. u.a. Sigmund Freud, Erich Fromm sowie Sandor Ferenczi und wurde international rezipiert. [...] G. gilt auch als einer der Gründerväter der psychosomatischen Medizin" (Quelle: Saur, DBE; vergl. auch Herbert Will, Die Geburt der Psychosomatik. Georg Groddeck der Mensch und Wissenschaftler.)

Zum Erhaltungszustand

Hier ein besonders wohlerhaltenes Exemplar der Erstausgabe, in der Premium-Bindungsvariante in dunkeloranger Originaleinwand aus dem Internationalen Psychoanalytischen Verlag; ohne Anstreichungen, Anmerkungen o. ä. - Selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb