Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Carmen & Co

Weiblichkeit und Sexualität im Film

Details

Verlag Verlag Internationale Psychoanalyse bei Klett­Cotta
Auflage/ Erscheinungsjahr 1997
Format 12,5 × 21 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Gebunden
Seiten/ Spieldauer 203 Seiten
Reihe Verlag Internationale Psychoanalyse
SFB Artikelnummer (SFB_ID) 9783608918977

Kauf-Optionen

22,00 € statt 34,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Die in Madrid und Frankfurt am Main praktizierende Analytikerin Mechthild Zeul gilt seit langem als die Filmexpertin unter den Psychoanalytikern. Der Film, medienhistorisch zwischen Fotografie und dem Fernsehen angesiedelt, ist zum Schlüsselmedium des 20. und beginnenden 21. Jahrhundert geworden. Die technischen und ästhetischen Besonderheiten des Films weisen eine spezifische Nähe zu Technik und Ästhetik des Traums auf, so daß es für die Autorin überhaupt nicht abwegig ist, eine gewisse Affinität zwischen Psychoanalyse und Film anzunehmen.

In 'Carmen & Co.' untersucht Mechthilf Zeul jene kulturell meist unbewußten Inszenierungen von Weiblichkeit und Sexualität, wie sie z. B. für den spanischen Film der vierziger und den deutschen Film der fünfziger Jahre typisch waren. Mit ihren Filmarbeiten gewinnt Zeul der Psychoanalyse ein Terrain zurück, das in der Regel beharrlich gemieden wird, von dem aber schon Freud glaubte, es sichere die Zukunftsfähigkeit seiner Schöpfung - das Terrain der Kulturanalyse.

Aus dem Inhalt

  • Einleitung
  • I Femme fatale und Retterin
  • „Carmen" und die falschen Träume. Eine psychoanalytische Interpretation der deutschen Rezeption des Films von Saura/Gades
  • „Die Ehe der Maria Braun"
  • „Die Geliebte des französischen Leutnants". Psychoanalytische Deutung eines Films von Karel Reisz
  • Autoritätssüchtig. Liebesbeziehungen zwischen Arzt und Patientin in Arzt-Filmen der fünfziger Jahre
  • „Wir sind keine Mörder wir sind die Herren der Legion." Das Bild der Frau im frankistischen Film (1941-1949)
  • II Partnerin und Feindin
  • „Das Piano"
  • „Der letzte Tango in Paris"
  • Der Knoten. Phantasien über Weiblichkeit und ihre Kostüme in Alfred Hitchcocks „Vertigo"
  • Der unmögliche Dialog. Versuch einer psychoanalytischen Deutung von „Kramer gegen Kramer"
  • III Psychoanalyse im Film
  • John Hustons „Freud"-Film
  • Männerträume vom ewig Weiblichen. Anmerkungen zu Siegfried Bernfelds „Entwurf zu einer filmischen Darstellung der Freudschen Psychoanalyse im Rahmen eines abendfüllenden Spielfilme
  • Anhang/ Anmerkungen/ Gesamtbibliographie

Lieferbarkeitshinweis

Der begehrte Titel im Modernen Fachantiquariat der SFB in verlagsfrischen und folienverschweißten Archivexemplaren zum Angebotspreis verfügbar; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb