Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Bürger und Irre

Zur Sozialgeschichte und Wissenschaftssoziologie der Psychiatrie

Details

Verlag CEP Europäische Verlagsanstalt
Auflage/ Erscheinungsjahr 1995
Format 19,0 × 12,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung broschiert
Seiten/ Spieldauer 362 Seiten
Reihe eva - TB, Band 227
SFB Artikelnummer (SFB_ID) 3434462279

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu dieser Untersuchung

Der Aufstieg des ›Zeitalters der Vernunft‹, des Merkantilismus und des aufgeklärten Absolutismus vollzog sich in eins mit einer ganz neuen, bisher völlig unbekannt gewesenen ´Raumordnung`, welche rigoros alle Formen der Unvernunft demarkierte und jenseits der zivilen Verkehrs-, Sitten- und Arbeitswelt zu tilgen trachtete, kurz: der Vernunftwelt, hinter Schloß und Riegel verschwinden ließ: Bettler und Vagabunden, Besitz- Arbeits- und Berufslose, Verbrecher, politisch Auffällige und Häretiker, Dirnen, Wüstling und Alkoholiker, Idioten und Sonderlinge; aber auch mißliebige Ehefrauen, entjungferte Töchter und verschwenderische oder anderweitig unartige Söhne konnten im Bedarfsfall auf diese Weise durchaus ebenso problemlos aus dem Gesichtkreis der Normalen entfernt und in abseits gelegenen Anstalten verwahrt werden.

Europa überzog sich in der Folge der Aufklärung erstmals mit einem System von so etwas wie Internierungsanlagen für jene Menschen, die in ihren vielfäligen Inszenierungen von Widerborstigkeit den Normalen vielfältigsten Anlaß zu Ärgernis, Irritation und Ängstigungen gaben und folglich fortan abgesondert und weggesperrt gehörten.

Aus dem Vorwort des Autors

"Wie geht die bürgerliche Gesellschaft mit denen um, die, gemessen an ihrem Begriff der Vernunft, unvernünftig sind? Klaus Dörner zeigt die Tatsache und die Gründe, warum die bürgerlichen Gesellschaften in England, Frankreich und Deutschland erst im Zusammenhang mit der industriellkapitalistischen Revolution ihre psychisch Kranken als die Irren wahrnahmen: eine reich dokumentierte Geschichte der Psychiatire-Geschichtsschreibung, mit kritischem Überblick der
klassischen Werke und ihrer Tendenz.Bürger und Irre war seit seinem ersten Erscheinen 1969
bahnbrechend bei der Entstehung der Psychiatriebewegung in der Bundesrepublik und in Italien.

Die zahlreichen Einzeluntersuchungen, die in der Folge entstanden, die Übersetzungen in alle europäischen Sprachen zeigen, dass die Wirkung dieses Werkes ungebrochen ist. Solange psychisch Kranke bestenfalls nur den halben Pflegesatz im Vergleich zu körperlich Kranken zugesprochen bekommen, dauert die ungleiche Auseinandersetzung zwischen 'Bürgern' und 'armen Irren' an."

Klaus Dörner

Inhalt

Über den Autor

Prof. Dr. Klaus Dörner, geboren 1933, ehemals leitender Arzt des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Gütersloh und Professor für Psychiatrie der Universität Witten-Herdecke, Mitinitiator der Reformbewegung in der Psychiatrie.

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB als ein verlagsfrischer und folienverschweißter Archivexemplar verfügbar; beim Verlag vergriffen. Die für 2015 angedachte gewesene Neuausgabe wurde nicht realisiert.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb