Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Biologische Parallelen zu Freuds Trieblehre

Experimentelle Beiträge zur Dynamik und Ökonomie des Triebkonflikts

Details

Verlag Internat. Psychoanalytischer Verlag, Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr Erste Buchausgabe, 1926
Format 19,5 × 23 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLwd., mit geprägtem Titel
Seiten/ Spieldauer 31(1) Seiten
SFB Artikelnummer (SFB_ID) AQ-01-3-015

Kauf-Optionen

69,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

(Erste Buchausgabe, Grinstein 4650)

Zu diesem Buch

Separatabdruck aus IMAGO. Zeitschrift für Anwendung der Psychoanalyse auf die Natur- und Geisteswissenschaften. Hg. v. Sigm. Freud, Bd. XII (1926), Heft 2/3.

Rudolf Brun, in seiner Jugend von A. Forel beeinflußter Neurologe, Privatdozent an der Universität Zürich, arbeitete über 15 Jahre an der Neurologischen Poliklinik von C. von Monakow. Freuds Neurosenlehre erschien ihm als Ergänzung und Vollendung seiner eigenen bio-psychologischen Anschauungen, zusammengefaßt in seiner 'Allgemeinen Neurosen-Lehre' (1942) veröffentlicht (s. Bassenge, Auk. 88, 2006, Nr.2642).

Zum Erhaltungszustand

Unser Exemplar in einem für sein Alter vorzüglichen Erhaltungszustand, der Original-Leineneinband mit vergleichsweise nur geringfügigen Gebrauchsspuren.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb