Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Erscheint 11/2020, vorbestellbar

Bindungsstörungen

Grundlagen, Diagnostik und Therapie vom Säuglingsalter bis zum alten Menschen

Details

Verlag Klett-Cotta
Auflage/ Erscheinungsjahr vollständig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe 14.11.2020
Format 23,3 × 16,1 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 378 Seiten
Gewicht 736
ISBN 9783608949377

Kauf-Optionen

39,00 €


Merkliste

Lieferbarkeit

Erscheint 11/2020, vorbestellbar

Zu diesem Grundlagenwerk

Karl Heinz Brisch zeigt in seinem grundlegenden Werk die Möglichkeiten auf, wie psychische Störungen von Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Bindungssicht verstanden und klassifiziert werden können. Die von ihm entwickelte bindungsbasierte Psychotherapie eröffnet neue Wege, sogar schwerste Störungen erfolgreich zu behandeln. Dabei berücksichtigt Brisch stationäre, ambulante sowie Einzel- und Gruppen-Settings. Neueste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, der Epigenetik und der Psychoneuroimmunologie haben in die Neuausgabe Eingang gefunden.

Stimmen zu diesem Manual

»Was können Eltern dazu beitragen, ein sicher gebundenes Kind aufzuziehen? Wie manifestieren sich Bindungsstörungen im Schulalter, bei Jugendlichen und Erwachsenen? Nicht nur Eltern, Lehrer und Psychotherapeuten können dieses Buch mit Gewinn lesen, auch die Psychotherapieforschung kann vom Bindungsparadigma profitieren.«

Wolfgang Mertens, in: Die Welt

»Das beste Übersichtswerk darüber, wie man die Bindungstheorie einsetzen kann und Behandlungsmethoden bei Patienten mit Bindungsproblemen strukturiert.«

Michael Rutter in: Handbook of Attachment

Über den Autor

Karl Heinz Brisch, Privatdozent, Dr. med. habil., ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Nervenarzt und Psychoanalytiker. Er leitet als Oberarzt die Abteilung für Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie im Dr. von Haunerschen Kinderspital, Ludwig-Maximilians-Universität, in München. Er ist designierter Leiter der ersten Lehrstuhls für 'Early Life Care' an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg.

Brisch ist außerdem Dozent sowie Lehr- und Kontrollanalytiker am Psychoanalytischen Institut Stuttgart.
Sein Forschungsschwerpunkt umfasst den Bereich der frühkindlichen Entwicklung zu Fragestellungen der Entstehung von Bindungsprozessen und ihren Störungen.

Brisch war viele Jahre für Deutschland Vorsitzender der Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit (GAIMH e. V., German-Speaking Association for Infant Mental Health).

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb