Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Tuna, Zeynep; Wischhoff, Mona; Zinsmaier, Isabelle (Hg.)

Bezeugen

Mediale, forensische und kulturelle Praktiken der Zeugenschaft

Details

Verlag J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl. 2022; 07.05.2022
Format 23,5 × 15,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 240 Seiten
Abbildungen VIII, 240 S. 23 Abb., 16 Abb. in Farbe.
Gewicht 385
ISBN 9783476057990

Kauf-Optionen

59,99 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Der Band widmet sich Praktiken der Zeugenschaft in gerichtlichen und außergerichtlichen Kontexten. Untersucht werden Episteme, Materialitäten und Medialitäten, die Zeugenschaft und Zeugenwissen generieren und bedingen.

Es stellt sich die Frage danach, wie diese hergestellt und beglaubigt, aber auch selegiert und manipuliert werden. Neben menschlichen Zeugnisgebenden gerät ebenso die Zeugenschaft von Bildern und anderen Formen der Repräsentation ins Blickfeld. Die Beiträge nehmen mithin so vielfältige Phänomene in den Blick wie den Auftritt im Gerichtssaal, sogenannte Theatertribunale, das Ad-hoc-Bezeugen mittels digitaler Technologien sowie Archivierungen von Zeitzeugenschaft.

Der Sammelband gliedert sich in die vier Sektionen (I) Kollektives Bezeugen und digitale Medien, (II) Aufführen und Bezeugen, (III) Bezeugende Bilder, (IV) Erinnern und Bezeugen.

Inhalt

  • 1 Bezeugen
    Einleitende Perspektiven auf Praktiken der Zeugenschaft
    Mona Wischhoff, Zeynep Tuna, Isabelle Zinsmaier und Verena Arndt

Teil I Kollektives Bezeugen und digitale Medien

  • 2 Techniken des Bezeugens.
    Amateurmedien und zeitgenössische Zeugenschaft – eine Annäherung
    Alexandra Schneider
  • 3 Zeugende Maschinen.
    Digitale Verfahren und prospektive Evidenz
    Gabriele Schabacher
  • 4 Die Kamera abgeben.
    Über die Veränderung von Zeugenschaft und Kamera im Dokumentarfilm
    Florian Krautkrämer

Teil II Aufführen und Bezeugen

  • 5 Bezeugen, verstellen, lügen, entlarven.
    Über Theater, Politik und Zeugenschaft
    Benjamin Wihstutz
  • 6 Performativität ersetzt Hermeneutik.
    Affektive Zeugenschaft im Gerichtssaal
    Sylvia Sasse
  • 7 Arma Christi.
    Passion als Glaubenszeugnis und die Lage der Dinge
    Julia Stenzel

Teil III Bezeugende Bilder

  • 8 Zeugen vor Gericht und Zeugen in der Kunst.
    Ludger Schwarte
  • 9 Plädoyer für das Zeug zur Betrachter*innenmelancholie. Bilder und das Er/Zeugen von Gewalt
    Linda Hentschel
  • 10 Von Lücken und Leerstellen. Oder wovon die dokumentarischen Spuren einer Performance Zeugnis (nicht) ablegen.
    Sandra Umathum

Teil IV Erinnern und Bezeugen

  • 11 Recht und Gerechtigkeit auf Basis menschlicher Fehlbarkeit?
    Erinnern und Entscheiden im juristischen Kontext
    Aileen Oeberst
  • 12 Von der strafrechtlichen Faktenermittlung zur Erinnerungspolitik und transitional justice:
    Zeugenschaft im Medium des Rechts
    Jan Christoph Suntrup
  • 13 Zeitzeugenschaft in der historisch-politischen Bildung
    Caroline Hornstein Tomić und Simon Lengemann
  • 14 „Ich war gezwungen zuzusehen“.
    Zu Holocausttätern, die sich als Zeugen inszenierten
    Magdalena Saryusz-Wolska

Die Herausgeberinnen sind Doktorandinnen im Graduiertenkolleg „Zeugenschaft. Episteme einer medialen und kulturellen Praxis“ an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb