Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Kugler, Lena; Koschorke, Albrecht (Hg.)

Bertha Pappenheim (Anna O.)

Literarische und Publizistische Texte

Details

Verlag Turia + Kant
Auflage/ Erscheinungsjahr 2002
Format 24 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Englisch Broschiert
Seiten/ Spieldauer 327 Seiten
Abbildungen 1 s/w Fotografie
ISBN 3-85132-320-3

Kauf-Optionen

24,00 € statt 29,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Erst in den 50er Jahren hat der Freud-Biograph Ernest Jones die Identität der »Anna O.« - der für die Anfänge der Psychoanalyse wegweisenden Patientin - preisgegeben: Bertha Pappenheim, zu diesem Zeitpunkt bekannt als jüdische Frauenrechtlerin und Sozialarbeiterin. Diese »Anna O.« hatte als junge Frau in der Zeit ihrer Behandlung durch Breuer das Verfahren erfunden, das sie selbst »talking eure« nannte: Sie erzählte ihrem Arzt verschiedenste, oft spontan erfundene Geschichten, und, wie Breuer und sie selbst feststellten, bewirkte diese Aussprache einen zeitweiligen Rückgang ihrer »hysterischen« Symptome. Mit der weiteren Verfolgung dieses Phänomens durch Freud wurde ein Fundament der Psychoanalyse gelegt.

Bertha Pappenheim hat sich der Psychoanalyse nicht weiter zugewandt. Ihre Schriften umfassen Reiseberichte, literarische Arbeiten und Kindergeschichten, später zunehmend Zeitungsartikel und Essays. Ein erster Querschnitt durch die schriftstellerische Arbeit wird mit diesem Band vorgelegt.

Aus dem Inhalt

KINDERGESCHICHTEN

  • Sommerschnee (um 1888)
  • Im Storchenland (um 1888)
  • Die Weihernixe (um 1888)

ZEITUNGSARTIKEL, ESSAYS

  • Frauenfrage und Frauenberuf im Judentum (1897)
  • Eine Frauenstimme über Frauenstimmrecht (1887)
  • Entgegnung (von Marie Stritt) (1897)
  • Noch ein Wort zum Frauenstimmrecht (1897)
  • Es gibt keine Kinder mehr (1897)
  • Gemäßigte und radikale Frauenbewegung (1899)
  • Ehe und freie Liebe (1900)
  • Der geistige Grundriß - Aus einem Vortrag »Uber Fürsorge der gefährdeten weiblichen Jugend« in der Zentrale für private Fürsorge Frankfurt am Main 1906
  • Gegen den Mädchenhandel (1909)
  • Die Frau im kirchlichen und religiösen Leben (1912)
  • Weh' dem, dessen Gewissen schläft! (1916)
  • Funkspruch an Herrn Wilson, Präsident der Vereinigten Staaten (1918)
  • Kinderlose Frauen (1930)
  • Der Warschauer Internationale Kongress zur Bekämpfung des Mädchenhandels (1930)
  • Der Einzelne und die Gemeinschaft (1933)
  • Die jüdische Frau (1934)
  • Das jüdische Mädchen (1934)

REISEBERICHTE

  • Zur Lage der Jüdischen Bevölkerung in Galizien. Reiseeindrücke und Vorschläge zur Besserung der Verhältnisse (1904)
  • Igren. Ein Tagebuchblatt (1906)

ERZÄHLUNGEN

  • Ein Schwächling (1902 und 1916)
  • Der Erlöser (1916)
  • Der Wunderrabbi (1916)
  • Vision (1930)
  • Die Erbschaft (1933)

DAS THEATERSTÜCK FRAUENRECHT

  • Frauenrecht. Schauspiel in drei Aufzügen. (1899)

mit einem Nachwort von Albrecht Koschorke und einem ausführlichen Anhang mit Lebendsdaten Bertha Pappenheims, Bibliographien und Sekundärliteratur.

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB in wenigen verlagsfrischen Archivexemplaren mit allenfalls minimalen Lagerspuren und zum Angebotspreis; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb