Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Bausteine zur Psychoanalyse

Bände I–IV (alles)

Details

Verlag Hans Huber, Bern
Auflage/ Erscheinungsjahr 1964, unveränderter Nachdruck der EA
Format 22 cm, gr.8°
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLwd.
Seiten/ Spieldauer 298 /315 /543 /411 S., blaues Leinen mit goldgeprägtem Titel u. Rücken
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-003946_AQ

Kauf-Optionen


Merkliste

Lieferbarkeit

Verkauft

»Ferenczi hatte als besondere Gabe eine fessellose Freiheit und Phantasie, wie sie kein anderer Analytiker, wohl nicht einmal Freud, in gleichem Maße besaß.« (Michael Balint)

Zu dieser Ausgabe

Hier die »Bausteine« als eine vollständige Ausgabe, die alle vier erschienenen Bänden umfaßt, in der gediegenen Leinwandausgabe des Hans Huber Verlages, Bern. Es handelt sich um die inhaltsgleiche zweite Auflage 1964 der erstmals 1927 (Bände 1 und 2) und 1938 (Bände 3 und 4) erschienenen Ausgabe. In dieser vollständigen Leinwandausgabe inzwischen selten angeboten. - Im Klassischen Fachantiquariat findet sich auch eine vollständige Erstausgabe dieses Werkes zu einem anderen Preis.

Band 1 – ›Theorie‹: Leipzig – Wien – Zürich, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1927, 8°, 1 Blatt, 298 Seiten. Hier als inhaltsgleicher Nachdruck aus dem Jahr 1964.

Band 2 – ›Praxis‹: Leipzig – Wien – Zürich, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1927, 8°, 1 Blatt, 315 Seiten. Hier als inhaltsgleicher Nachdruck aus dem Jahr 1964.

Nach dem Tod Ferenczis (1933) waren zwei weitere (Ergänzungs-)Bände der Bausteine beim Verlag Internationale Psychoanalyse (IPV) vorgesehen, die aufgrund der zunehmend schwierigen finanziellen Situation des Verlages und wegen der sich zuspitzenden politischen Verhältnisse in Österreich und Deutschland nur mit größter Mühe für den Druck vorbereitet werden konnten.

Es handelt sich bei den Bänden 3 und 4 und um das allerletzte Projekt des IPV, welche 1938 gerade noch vollendet, aber nicht mehr an den Buchhandel ausgeliefert werden konnten. Glückliche Umstände machten es möglich, daß eine kleine Teilauflage nach der Liquidierung des IPV ins Ausland, die Schweiz, gerettet werden konnten, wo diese vom Verlag Hans Huber übernommen wurden. Die bereits gedruckten Blöcke wurden im Berner Verlagshaus mit einem neuen Einband versehen und die Titelblätter mit den neuen Verlagsangaben von Hand überklebt.

Band 3 – Arbeiten aus den Jahren 1908–1933: Leipzig – Wien – Zürich, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1938, übernommen vom Verlag Hans Huber, Bern, und mit neuem Einband versehen, 8°, 543 Seiten, hier als inhaltsgleicher Nachdruck aus dem Jahr 1964.

Band 4 – Gedenkartikel, Kritiken und Referate, Fragmente, Bibliographie, Sachregister: Leipzig – Wien – Zürich, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1938, übernommen vom Verlag Hans Huber, Bern. - Hier als inhaltsgleicher Nachdruck aus dem Jahr 1964.

Aus dem Inhalt

Band 1 bietet 18 Arbeiten zur psychoanalytischen Theorie, z. B.

  • Introjektion und Übertragung
  • Zur Begriffsbestimmung der Introjektion
  • Entwicklungsstufen des Wirklichkeitssinnes
  • Das Problem der Unlustbejahung (Fortschritte in der Erkenntnis des Wirklichkeitssinnes)
  • Zur Ontogenese der Symbole
  • Zum Thema „Großvaterkomplex"
  • Zur Ontogenie des Geldinteresses
  • Über die Rolle der Homosexualität in der Pathogenese der Paranoia
  • Alkohol und Neurosen
  • Zur Nosologie der männlichen Homosexualität (Homoerotik)
  • Über obszöne Worte (Beitrag zur Psychologie der Latenzzeit)
  • Denken und Muskelinnervation
  • Psychoanalytische Betrachtungen über den Tic

Band 2 versammelt 33 Arbeiten rund um die psychoanalytische Behandlungspraxis und zu Einzelfragen, z. B.

  • Zur psychoanalytischen Technik
  • Diskontinuierliche Analysen
  • Zur Frage der Beeinflussung des Patienten in der Psychoanalyse
  • Weiterer Ausbau der „aktiven Technik" in der Psychoanalyse
  • Über forcierte Phantasien (Aktivität in der Assoziationstechnik)
  • Kontraindikationen der aktiven psychoanalytischen Technik
  • Zur Kritik der Rankschen „Technik der Psychoanalyse"
  • Über vermeintliche Fehlhandlungen
  • Über lenkbare Träume
  • Affektvertauschung im Traume
  • Der Traum vom Okklusivpessar
  • Pollution ohne orgastischen Traum und Orgasmus im Traume ohne Pollution
  • Ein Fall von „dejä vu"
  • Analyse von Gleichnissen
  • Sonntagsneurosen
  • Ein kleiner Hahnemann
  • Die psychischen Folgen einer „Kastration" im Kindesalter
  • Analytische Deutung und Behandlung der psychosexuellen Impotenz beim Manne
  • Die Nacktheit als Schreckmittel
  • Psychogene Anomalien der Stimmlage
  • Mischgebilde von erotischen und Charakterzügen
  • Symmetrischer Berührungszwang
  • Die Symbolik der Brücke
  • Die Brückensymbolik und die Don-Juan-Legende
  • Ekel vor dem Frühstück
  • Beiträge zur Genitalsymbolik
  • Zur Augensymbolik
  • Einige klinische Beobachtungen bei der Paranoia und Paraphrenie (Beitrag zur Psychologie der „Systembildung")
  • Reizung der analen erogenen Zone als auslösende Ursache der Paranoia (Beitrag zum Thema: Homosexualität und Paranoia)
  • Wirkung der Potenzverkürzung des Mannes auf das Weib
  • Soziale Gesichtspunkte bei Psychoanalysen

Band 3 enthält Originalarbeiten aus dem Jahren 1908 - 1933

  • Psychoanalyse und Pädagogik
  • Zur Deutung einfallender Melodien
  • Zur Erkenntnis des Unbewussten
  • Beitrag zur Diskussion über Onanie
  • Erfahrungen und Beispiele aus der analytischen Praxis
  • Über zwei Typen der Kriegshysterie
  • Über Pathoneurosen
  • Die Psychoanalyse der Kriegsneurosen
  • Technische Schwierigkeiten einer Hysterieanalyse (Zugleich
  • Beobachtungen über larvierte Onanie und „Onanie-Aequivalente")
  • Hysterische Materialisationsphänomene (Gedanken zur Auffassung der hysterischen Konversion und Symbolik)
  • Erklärungsversuch einiger hysterischer Stigmata
  • Die Psychoanalyse eines Falles von hysterischer Hypochondrie
  • Beitrag zur „Tic-Diskussion"
  • Über den Anfall der Epileptiker (Beobachtungen und Überlegungen)
  • Beitrag zum Verständnis der Psychoneurosen des Rückbildungsalters
  • Zur Psychoanalyse der paralytischen Geistesstörung (Theoretisches)
  • Die Psyche ein Hemmungsorgan
  • Der Traum vom „gelehrten Säugling"
  • Entwicklungsziele der Psychoanalyse (Zur Wechselbeziehung von Theorie und Praxis)
  • Zur Psychoanalyse von Sexualgewohnheiten (mit Beiträgen zur therapeutischen Technik)
  • Organneurosen und ihre Behandlung
  • Die Bedeutung Freuds für die Mental Hygiene-Bewegung
  • Gulliver-Phantasien
  • Aktuelle Probleme der Psychoanalyse
  • Die Anpassung der Familie an das Kind
  • Das Problem der Beendigung der Analysen
  • Die Elastizität der psychoanalytischen Technik
  • Psychoanalyse und Kriminologie
  • Über den Lehrgang des Psychoanalytikers
  • Die psychoanalytische Therapie des Charakters
  • Das unwillkommene Kind und sein Todestrieb
  • Männlich und weiblich (Psychoanalytische Betrachtungen über die „Genitaltheorie", sowie über sekundäre und tertiäre Geschlechtsunterschiede)
  • Relaxationsprinzip und Neokatharsis
  • Kinderanalysen mit Erwachsenen
  • Sprachverwirrung zwischen den Erwachsenen und dem Kind (Die Sprache der Zärtlichkeit und der Leidenschaft)
  • Freuds Einfluss auf die Medizin

Band 4 mit Gedenkartikeln, Kritiken, Referaten

  • Ein Vorläufer Freuds in der Sexualtheorie
  • Die psychiatrische Schule von Bordeaux über die Psychoanalyse
  • Ostwald über die Psychoanalyse

Kritiken und Referate

  • Ernst Jones: Papers on Psycho-Analysis
  • Alfred Maeder: Sur le mouvement psychanalytique
  • A Brill: Analeroticism and Character
  • Eugen Bleuler: Kritik der Freudschen Theorien
  • Carl-Gustav Jung: Contributions ä l'etude des types psychologiques
  • M. Steiner: Die psychischen Störungen der männlichen Potenz
  • Freuds "Massenpsychologie und Ichanalyse" (Der individual- - psychologische Fortschritt)
  • Charcot

Fragmente

  • Weiteres zur Homosexualität
  • Lachen
  • Mathematik
  • Paranoia
  • Fragmente und Notizen

Zum Erhaltungszustand

Hier als wohlerhaltenes offenbar nur in Teilen (an-)gelesene Exemplare aus dem ausgesonderten Bestand einer Universitätsbibliothek; die Einbände leicht nachgedunkelt, an den unteren Buchrücken sind die Konturen der sauber Entfernten Bibliotheksaufklber erkennbar. Auf dem Einband-Innendeckel und dem Vorsatz mit den Stempeln der Bibliothek; innen ganz frisch und offnbar niemals wirklich gelesen. Der Erhaltungszustand wurde bei der Preisfestsetzung angemessen berücksichtigt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb