Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Storfer, A(dolf) J(osef) (1888-1944) (Hg.)

Almanach der Psychoanalyse 1936

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr o. J. (1935)
Format Kl.-8°
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hochwaldgrüner Originalleineneinband mit goldgeprügtem (Rücken-)Titel
Seiten/ Spieldauer 244 (6) Seiten, 4 Bildtafeln
Reihe Almanach der Psychoanalyse
ISBN SFB-000531_AQ

Kauf-Optionen

90,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Diese Ausgabe des Almanach enthält neben Porträts von Edward Glover und Karl Landauer zwei Reproduktionen einer Urkunde sowie eine Buchpräsentation. Bei der abgebildeten Urkunde handelt es sich um die Ernennungsurkunde von Freud zum Ehrenmitglied der Londoner Royal Society of Medicine und die Ausgaben seiner Vorlesungen in 12 Sprachen, die anläßlich der Vierländertagung 1935 in Wien ausgestellt worden waren. Ferner bietet dieser besonders begehrte Jahrgangsband diverse Erstdrucken von Sigmund Freud 'Die Feinheit einer Fehlhandlung' und 'Thomas Mann zum 60. Geburtstag'; die 'Nachschrift 1935. Bei diesem Nachtrag zur Selbstdarstellung' handelt es sich um einen Erstdruck in deutscher Sprache. Ferner enthält dieser Almanach Erstdrucke von Karl Menninger und Friedrich Eckstein sowie von Theodor Reik, Sandor Radó u.a. Im Anhang des Bandes finden sich mehrere del gestaltete Werbeanzeigen mit bibliographisch wertvollen Verlags- und Titelankündigungen.

Aus dem Inhalt

Die vorliegende Ausgabe bietet u. a. zwei Freud-Erstdrucke:

  • Sigm. Freud: Die Feinheit einer Fehlhandlung.
  • Sigm. Freud: Thomas Mann zum 60. Geburtstag.
  • Sigm. Freud: Nachschrift 1935. Nachtrag zur Selbstdarstellung.
  • Edoardo Weiss: Aus einer Einführung in die Psychoanalyse.
  • Theodor Reik: Über wechselseitige Erhellung und wiederholte Spiegelung.
  • Sandor Rado: Eine ängstliche Mutter.
  • Harold D. Lasswell: Das Prinzip des dreifachen Appells. Ein psychoanalytischer Beitrag zur Sozialwissenschaft.
  • Ives Hendrick: Die Stärke und Tragfähigkeit des Ichs.
  • Heinz Hartmann: Psychoanalyse und Weltanschauung.
  • Gregory Zilborg: Zum Selbstmordproblem.
  • Karl Menninger: Provozierte Unfälle als Ausdruck von Selbstvernichtungstendenzen.
  • Raffaele Cantarella: Psychoanalytische Elemente in der griechischen Tragödie.
  • Richard Sterba: Über zwei Verse von Schiller.
  • Karin Michaelis: Edgar Poe - im Lichte der Psychoanalyse.
  • Franz Alexander: Diesseits und jenseits der Gefängnismauern.
  • F. Lowitzky: Die Wiederholung bei Kierkegaard.
  • Edmund Bergler: Das Rätsel der Bewußtheit des Ödipuskomplexes.
  • Heinrich Meng: Zwang und Strafe als Problem der seelischen Hygiene.
  • Jenny Wälder: Aus der Analyse eines Falles von nächtlichem Aufschrecken.
  • Hans Zulliger: Milieuwechsel als heilerzieherisches Mittel.
  • Friedrich Eckstein: Ältere Theorien des Unbewußten.

Zum Erhaltungszustand

Hier als ein Exemplar in insgesamt gutem, hinsichtlich des Einbands in vorzeigbarem Erhaltungszustand, dieser am Buchrücken mit Spuren alter Feuchtigkeitsflecken; innen ausnehmend frisch und ohne Anstreichungen, Randbemerkungen o. ä. - Ausnehmend selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb