Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Extrem selten!

Storfer, A(dolf) J(osef) (1888-1944) (Hg.)

Almanach der Psychoanalyse 1934

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr o.J. (1933)
Format Kl.-8°
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hochwaldgrünes OLwd.
Seiten/ Spieldauer 237 Seiten + 11 Seiten Verlagsinformation
Abbildungen 5 Bildtafeln
ISBN SFB-004469_AQ

Kauf-Optionen


Merkliste

Lieferbarkeit

Verkauf des Bandes nur als Gesamtkonvolut (Bd 1926-1938)

Zu diesem Band des Almanchs

Die wie immer dem Almanach beigegebenen Bildtafeln zeigen in diesem Jahr Portraits von Dr. A. A. Brill, J. H. W. van Ophuijsen, Prof. Dr. Hermann Nunberg und Dr. Philipp Sarasin, sowie die Abbildung eines Plakates zur Aufführung von Sophokles' „König Oedipus" in Tokio.

Aus dem Inhalt

  • Sigm. Freud: Zum Problem der Telepathie
  • Sigm. Freud: Die psychischen Instanzen
  • Ernest Jones: Have Dreams a Meaning?
  • Marie Bonaparte: De la mort et des fleurs
  • Theodor Reik: Der Tod und die Liebe
  • Edward Glover: Psychologiesches über Krieg und Pazifismus
  • René Laforgue: Masochismus und Selbstbestrafungstendenzen bei Charles Baudelaire
  • Walter Muschg: Dichtung als archaisches Erbe
  • Heinrich Meng: Krankheit, Schönheit und seelische Behandlung
  • Eduard Hitschmann: Der narzißtische Gatte
  • Viktor Tausk: Zur Psychopathologie des Alltagslebens: Ibsen, der Apotheker
  • Edoardo Weiss: Das Über-Ich
  • August Aichhorn: Erziehungsberatung

Zum Erhaltungszustand

Unser Exemplar in altersgemäß erstaunlich gutem Zustand; im Innenteil frisch und ohne jede Anstreichungen, Anmerkungen o. ä. - Extrem selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1