Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Reinke, Ellen (Hg.)

Alfred Lorenzer

Zur Aktualität seines interdisziplinären Ansatzes

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 11.2013
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 319 Seiten
Gewicht 465
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 978-3-8379-2288-2

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Der deutsche Psychoanalytiker und Soziologe Alfred Lorenzer (1922–2002) gilt als Pionier einer interdisziplinären Psychoanalyse, die den Dialog mit Forschungsgebieten wie den Neurowissenschaften, der Traumaforschung, der Theologie und der philosophischen Hermeneutik suchte.

Die Autoren leisten eine umfassende kritische Würdigung seines Beitrags zur Erkenntnistheorie und Methode der Psychoanalyse. Von zentraler Bedeutung sind dabei Lorenzers Bestimmung des Wissenschaftscharakters der Psychoanalyse als Hermeneutik des Leibes und ihrer Methode als szenisches Verstehen.

Die im ersten Teil versammelten Beiträge von Schülern, ehemaligen Mitarbeitern und Kollegen Lorenzers diskutieren die wesentlichen Grundlagen. Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt auf der tiefenhermeneutischen Analyse von gesellschaftlichen und sozialpolitischen Konflikten sowie kulturellen Erscheinungen wie Literatur, Film und Architektur.

Aus dem Inhalt

Grundlagen

  • Gottfried Fischer & Monika Becker-Fischer: Zwischen Erlebnis und Geschehnis –Zum Traumabegriff bei Alfred Lorenzer
  • Ellen Reinke: ›Hermeneutik des Leibes‹ – Psychoanalyse zwischen Leiblichkeit und Vorstellungsarbeit
  • Heribert Wahl: Das Symbol bei Alfred Lorenzer – Rezeption und Weitung eines innovativen Konzepts
  • Bernard Görlich: Über die Widerständigkeit des Subjekts – Alfred Lorenzers Auslegung der Freud’schen Erkenntnis des Unbewussten
  • Alfred Lorenzer & Bernard Görlich: Persönlichkeitsentwicklung im Spannungsfeld von Sinnlichkeit und Bewusstsein (mit aktuellen Anmerkungen und Hinweisen)

Tiefenhermeneutik

  • Achim Würker: Literaturinterpretation als psychoanalytische Hermeneutik – Alfred Lorenzers Konzeption einer ›tiefenhermeneutischen‹ Methode der Literaturinterpretation
  • Alfred Lorenzer & Achim Würker: Tiefenhermeneutische Literaturinterpretation
  • Sigrid Scheifele: Nach der Stille
  • Timo Storck & Ellen Reinke: DIVA-Vorstellungen – Von der Vorstellung des geraubten Objekts zur inneren Objektbeziehung
  • Klaus Köberer: Learning from Lorenzer – Architektur zwischen symbolischem Raum und visueller Symbolik
  • Ellen Reinke: Im Spiegel der Jugendmusikkultur – Kriegskinder und der Transfer zwischen den Generationen
  • Anas Nashef: Subjektivität der Hoffnung und Hoffnung der Subjektivität – Szenisches Verstehen im Israel-Palästina-Konflik

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb