Bestelltelefon: 0800 588 78 30

AKZENTE

Zeitschrift für Literatur

Details

Verlag Hanser, Carl
Auflage/ Erscheinungsjahr 4 Ausgaben im Jahr
Format 22,4 × 14,4 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer je Ausgabe ca. 100 Seiten
ISSN 0002-3957

Kauf-Optionen


Merkliste

Zum Konzept

Akzente ist eine Literaturzeitschrift, die 1953 von Walter Höllerer und Hans Bender gegründet wurde. Sie erscheint seit dem Februar 1954 im Carl Hanser Verlag, München. Anfangs mit dem Untertitel Zeitschrift für Dichtung, später Zeitschrift für Literatur. Schwerpunkte der Zeitschrift sind Lyrik und kurze Prosa. Aktuell erscheinen vier Ausgaben im Jahr.

Walter Höllerer war bis zum Jahrgang 1967 Mitherausgeber. Hans Bender war bis 1975 alleiniger Herausgeber und wurde später durch Michael Krüger unterstützt. Von 1981 bis 2014 war Michael Krüger alleiniger Herausgeber. Zu den bedeutendsten Schriftstellern, die in den 1950er und 1960er Jahren wiederholt mit Beiträgen vertreten waren, gehören Thomas Mann, Elias Canetti, Erich Fried, Peter Weiss, Hilde Domin, Ernst Meister, Paul Celan und Nelly Sachs. Viele Texte der Gruppe 47 wurden in Akzente erstmals veröffentlicht. Darunter welche von Ingeborg Bachmann, Martin Walser, Hans Magnus Enzensberger, Uwe Johnson, Ilse Aichinger und Günter Grass.

1974 wurde Akzente, 1. Jahrgang 1954 bis 20. Jahrgang 1973, in einer siebenbändigen Dünndruckausgabe (mit einem Gesamtinhaltsverzeichnis von Karl Rudolf Pigge) bei Zweitausendeins neu aufgelegt.

Ab 2015 erscheint die Zeitschrift viermal jährlich in größerem Format und in einer neuen Ausstattung. Jedes Heft steht unter einem eigenen Thema, für das Jo Lendle einen Mitherausgeber einlädt.

AKZENTE, die Zeitschrift für Leserinnen und Leser,

  • die wissen wollen, was die Literatur antreibt,
  • die Texte von berühmten Autoren ebenso wie von neuen, überraschenden Stimmen lesen möchten,
  • die Lust haben, ein literarisches Thema von ganz unterschiedlichen Seiten beleuchtet zu sehen,
  • die sich auch für die scheinbaren Ränder der Literatur interessieren,
  • die Europa als gemeinsamen Ort literarischer Vielfalt begreifen.

Schwerpunkte

  • 3/15: Wörter
  • 2/15: Krieg
  • 1/15: Unmögliches
  • 6/14: Claudio Magris / Michel Krüger
  • 5/14: Nico Bleutge
  • 4/14: Eugenijus Alisanka
  • 3/14: Peter Handke / Andrea Zanzotti
  • 2/14: Martin Walser / Siegfried Unseld
  • 1/14: Lutz Seiler / Viktor Seiler

Bezugsinformation

Die Preise verstehen sich inkl. Versandkosten.

Die Lieferung beginnt mit der nächsten Ausgabe. Das Abonnement gilt für ein Jahr und verlängert sich automatisch, sofern keine schriftliche (Brief/Mail/Fax) Kündigung bis spätestens sechs Wochen vor Ablauf des Bezugszeitraums erfolgt.

Für das Studentenabo wird eine gültige Studienbescheinigung benötigt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb