Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Affekt, Objekt und Übertragung

Aktuelle Entwicklungen der psychoanalytischen Theorie und Technik (Neuausgabe)

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 2. Auflage 2013
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 280 Seiten
Gewicht 527
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783837923124

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Einer der international renommiertesten Psychoanalytiker der Gegenwart schlägt in diesem Werk einen weiten Bogen von der zeitgenössischen Interpretation klassischer psychoanalytischer Phänomene über Abhandlungen zur Technik hin zu aktuellen und kritischen Fragen, die sich der Psychoanalyse als wissenschaftlicher und klinischer Disziplin heute stellen.

Kernberg, der insbesondere den Begriff der Borderline-Persönlichkeitsstörung populär gemacht hat, legt in diesem Buch einen Schwerpunkt auf die gesellschaftlichen Erscheinungen von Aggression, Hass und sozialer Gewalt, wobei er auch den Aspekt der Prävention beleuchtet.

In seiner Vielfalt bietet das Werk einen guten Überblick über diese neuesten Entwicklungen in der psychoanalytischen Theorie und Technik.

Otto Kernberg, Präsident der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPA) und der wohl einflussreichste Psychoanalytiker unserer Zeit, schlägt in seinem neuesten Buch einen Bogen von der zeitgenössischen Interpretation klinischer Phänomene hin zu aktuellen Fragen, die sich der Psychoanalyse als wissenschaftlicher und praktisch-therapeutischer Disziplin heute stellen. Aus der Sicht des Forschenden, Lehrenden und Praktizierenden kritisiert er den Stand der psychoanalytischen Ausbildung ebenso, wie er die Widerstände gegen die wissenschaftliche Forschung in der Psychoanalyse kritisiert und analysiert. Dabei knüpft er Verbindungen zwischen neuen theoretischen Erkenntnissen der Psychoanalyse und ihrer Anwendung im klinisch-therapeutischen Prozess. Kernberg, der insbesondere den Begriff der Borderline-Persönlichkeitsstörung populär gemacht und inhaltlich gefüllt hat, legt einen Schwerpunkt auf die gesellschaftlichen Erscheinungen von Aggression, Hass und sozialer Gewalt, wobei er auch den Aspekt der Prävention beleuchtet.

Neben der ebenso klaren wie eindeutigen Analyse seiner Fragestellungen gelingt es Kernberg immer wieder auf nötige Modifikationen in der psychoanalytischen Theorie, Forschung und Praxis hinzuweisen, mit dem Ziel, sie als wissenschaftliche Disziplin zu erhalten und fortzuentwickeln. Gleichzeitig bietet das Werk in seiner Vielfalt einen guten Überblick über aktuelle Entwicklungen in der psychoanalytischen Theorie und Technik, zu denen Kernberg selbst einen wesentlichen Beitrag leistet.

Aus dem Inhalt

  • Ein Überblick zu den psychoanalytischen Objektbeziehungen
  • Die Libido-Theorie aus heutiger Sicht
  • Aggression, Hass und soziale Gewalt
  • Die Bedeutung des Geschlechts in der psychoanalytischen Beziehung
  • Die Autorität des Analytikers
  • Zur Interpretation der Übertragung
  • Aktuelle Entwicklungen psychoanalytischer Theorie
  • Zu den Widerständen gegen Forschung in der Psychoanalyse
  • Die Theoriebestätigung im klinischen Prozess
  • Kritik an der psychoanalytischen Ausbildung
  • Schnittpunkte und Divergenzen innerhalb der heutigen psychoanalytischen Technik
  • Intersubjektivität und die Dritte Person
  • Zum Begriff des Zuhörens in der Psychoanalyse
  • Zur Interpretation der Übertragung.

Stimmen zum Buch

'Die besondere Stärke dieses Buches liegt in der außerordentlich kenntnisreichen Darstellung der verschiedenen psychoanalytischen Schulrichtungen. Wie kaum einem anderen gelingt Kernberg eine durchdringende Darstellung der Differenzen sowie der verbindenden Nahtstellen bei zentralen psychoanalytischen Konzepten […]. Kernberg bemüht sich um einen ›common ground‹ der Psychoanalyse, der ja, wie oft beklagt, durch Beliebigkeit und Pluralität verloren zu gehen droht […]. Insgesamt ein empfehlenswertes Buch, zu dem der/die Analytiker/in greifen kann, wenn er/sie sich Überblick, Anregungen und Stoff für Auseinandersetzungen holen will.'

Ingrid Baumert, in: Ztschr.  Psychotherapie – Psychosomatik – Medizinische Psychologie

Über den Autor

Otto F. Kernberg ist Vorsitzender der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung und einer der herausragenden Psychoanalytiker unserer Zeit. Neben Praxis und Ausbildung widmet er sich auch intensiv der psychoanalytischen und psychoanalytisch-psychiatrischen Forschung und Theorie. Kernberg ist Ausbildungsanalytiker und Supervisor an der Columbia University, Professor für Psychiatrie am Medical College der Cornell University sowie medizinischer Direktor am New York Presbyterian Hospital.

Unter seinen zahlreichen Veröffentlichungen befinden sich bahnbrechende Arbeiten zur Objektbeziehungstheorie, zum Borderline-Syndrom und zum Narzissmus, die ihm international Anerkennung verschafft haben. Kernbergs Arbeiten sind im deutschsprachigen Raum bei Klett-Cotta, Psychosozial, Suhrkamp und Schattauer erschienen.

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB ein Archivexemplar der zum Angebotspreis.

Zum Inhalt

'Insgesamt ein empfehlenswertes Buch, zu dem der/die Analytiker/in greifen kann, wenn er/sie sich Überblick, Anregungen und Stoff für Auseinandersetzungen holen will.'
Ingrid Baumert in PPmP

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb