Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Wackernagel, Marianne (Hg.)

Adolf Wölfli: Die Schenkung Ernst und Maria Elisabeth Mumenthaler-Fischer

Buchkatalog zur gleichnamigen Ausstellung des Ernst Mumenthaler-Fischer Kunstmuseums Basel 1998

Details

Verlag Schwabe Basel
Auflage/ Erscheinungsjahr 1998
Format 27,2 × 20,8 × 1,6 cm (Gr 4°)
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 179 Seiten
Abbildungen Mit zahlr. s/w u. farb. Abb. im Text u. auf Taf., Biogr., Lit.verz.
Gewicht 1100 g
ISBN 9783796510809

Kauf-Optionen

69,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Ausstellungskatalogband

»Seit 1971, als das Kunstmuseum Basel die Adolf Wölfli-Zeichnungen aus der Sammlung Ernst und Maria Elisabeth Mumenthaler-Fischer erstmals zeigen konnte, hat sich in der Rezeption Wölflis wesentliches ereignet. Besondere Beachtung erlangte sein Werk 1972, als es von Harald Szeemann im Rahmen der documenta 5 in Kassel präsentiert wurde. Als Schöpfer einer «individuellen Mythologie» trat Wölfli unmittelbar neben zeitgenösche Künstler. Das Interesse anderer Disziplinen als der Kunstgeschichte und der Psychiatrie - grundlegend Walter Morgenthalers Monographie Ein Geisteskranker als Künstler von 1921 - ist inzwischen stetig gewachsen, wie ein Blick in die Auswahlbibliographie hier im Katalog zeigt. Neben musik- und literaturwissenschaftliche Ansätze traten sozial- und psychiatriehistorische Forschungen. Vor allem von der 1975 gegründeten Adolf-Wölfli-Stiftung in Bern gingen wesentliche Impulse aus.[...]

Wenn das Kupferstichkabinett Basel nun eine Wölfli-Ausstellung organisiert, mehr als 25 Jahre nach der Ausstellung von 1971, der ersten Einzelpräsentation Wölflis in einem Kunstmuseum, kann es nicht mehr darum gehen, sein Werk vorzustellen: Wölfli ist längst zu einem Klassiker der Art Brut und der Moderne geworden. Doch dank der 1978 vollzogenen Schenkung von Ernst und Maria Elisabeth Mumenthaler-Fischer besitzt die öffentliche Kunstsammlung heute mit einem illustrierten Liederheft und 92 Einzelblättern, zu denen zwei weitere Zeichnungen hinzutreten, den bedeutendsten Werkkomplex nach der Adolf-Wölfli-Stiftung. Diesen ausführlich bekannt zu machen, ist Ziel der vorliegenden Publikation. Durch die Abbildung aller Zeichnungen und die neu erarbeitete, vollständige Transkription ihrer Beschriftungen sind die Werke nun allen Interessierten zugänglich, wie es die Sammler gewünscht hatten. Der einführende Text, der seine Beobachtungen weitgehend aus der Kenntnis der Basler Zeichnungen gewinnt, möchte den Zugang zu diesen Werken zusätzlich erleichtern.« (aus dem Vorwort)

Aus dem Inhalt

Im Vogelschlangenland: Beobachtungen zu Adolf Wölflis Zeichnungen

  • Rosalinda=Lina Solo=Sängara
  1. Zur Bildsprache der Farbstiftzeichnungen
    Augenmasken
    « Vögel i»
    Musik
    Schlangen
    Uhren und Zifferblätter
    Szenische Darstellungen
    Bildbau
  2. Zu den Texten auf den Zeichnungen
    Voraussetzungen und Vorlagen
    Beschriftungen der Zeichnungen
    Rückseitige Texte
  3. Der Künstler und sein Publikum
    «Skt. Adolf=Schatz'l=Füerungs=Fahne»
    Plan einer Ausstellung: Der «Schüpfen=Brief»
  4. Die Sammlung Ernst und Maria Elisabeth Mumenthaler-Fischer

Katalog
Biographie
Bibliographie

Zum Erhaltungszustand

Hier der Ausstellungskatalog als ein sehr gut erhaltenes antiquarisches Archivexemplar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb