Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Bohleber, Werner (Hg.)

Adoleszenz und Identität

Details

Verlag Klett-Cotta
Auflage/ Erscheinungsjahr 1996
Format 21 × 13 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 322 Seiten
Gewicht 409
ISBN 9783608917833

Kauf-Optionen

33,00 €


Merkliste

Zu diesem Reader

Die in diesem Band veröffentlichten Arbeiten befassen sich mit der psychischen Identitätsentwicklung, mit der Bedeutung adoleszenter Phänomene wie Masturbation, Agieren, Verleugnen und Musikerleben, mit dem Rechtsextremismus Jugendlicher und mit den Besonderheiten der psychoanalytischen Behandlung Adoleszenter.

Die Beiträge des Bandes

  • Werner Bohleber: Einführung in die psychoanalytische Adoleszenzforschung
  • Moses Laufer: Zentrale Onaniephantasie, definitive Sexualorganisation und Adoleszenz (1976)
  • Annie Anzieu: Beunruhigende Weiblichkeit. Zum Thema Adoleszenz (1993)
  • Mario Erdheim: Psychoanalyse, Adoleszenz und Nachträglichkeit (1993)
  • Peter Blos: Die Funktion des Agierens im Adoleszenzprozeß (1963)
  • H. Shmuel Erlich: Verleugnung in der Adoleszenz. Einige widersprüchliche Aspekte (1986)
  • Ruth-Gisela Klausmeier: Musik-Erleben in der Pubertät (1976)
  • Annette Streeck-Fischer: „Geil auf Gewalt". Psychoanalytische Bemerkungen zu Adoleszenz und Rechtsextremismus (1992)
  • Rudolf Ekstein: Schizophrene Jugendliche im Kampf um Trennung und Individuation (1978)
  • Heinz Müller-Pozzi: Zur Handhabung der Übertragung in der Analyse von Jugendlichen (1980)
  • Werner Bohleber: Identität und Selbst. Die Bedeutung der neueren Entwicklungsforschung für die psychoanalytische Theorie des Selbst (1992)

Gesamtbibliographie / Quellennachweis

Der Herausgeber

Werner Bohleber, Jg. 1942, Dr. phil., als Psychoanalytiker in eigener Praxis in Frankfurt am Main tätig. Lehranalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), deren Vorsitzender 2000–2002. Seit 1988 Mitarbeit in der Redaktion der PSYCHE, seit 1997 bis 2017 als Herausgeber. 2007 Auszeichnung mit dem Mary S. Sigourney Award.

Forschungsschwerpunkte: Theorie und Geschichte der Psychoanalyse; Adoleszenz und Identität; psychoanalytische Erforschung der nationalsozialistischen Vergangenheit; Fremdenhass und Antisemitismus; Traumaforschung; Terrorismus.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb