Psychoanalyse; Tiefenpsychologie; psychodynamik kompakt; Otto Fenichel; Sigmund Freud; Literaturwissenschaft; Eric Kandel; Paul Klee; Igor Caruso;

Newsletter im Browser öffnen

SIGMUND-FREUD-BUCHHANDLUNG. SFB: Kunst, Kultur, Psychoanalyse

www.zentralbuchhandlung.de

Novitätenschau Psychoanalyse / Kulturwissenschaft - DEZEMBER 2018

Illustration: Bücher

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser der Novitätenschau,
überreicht mit freundlicher Empfehlung von der Redaktion »Index Psychoanalyse«.

im zur Neige gehenden Jahr erreicht Sie heute die in 2018 letzte Monatsausgabe der Novitätenschau, die in bekannter Weise einmal mehr neue Bücher in interessanten Themenfenstern vorstellt. Sie leistet damit, wie die Rückmeldungen aus der Leserschaft zeigen, einen hilfreichen Beitrag, indem die aktuellen Entwicklungslinien im Feld der psychodynamischen Therapien und der Kulturwissenschaften zuverlässig nachgezeichnet werden. Daß man sich mit dem Aggressor nicht identifizieren, benötigte Bücher nicht zwingend aus toxischen Quellen beziehen muß, zeigt in der Alltagspraxis das auf Nachhaltigkeit und Kompetenz begründete Konzept der SFB, welches auf wachsende Resonanz und Anerkenntnis stößt. - Das freut uns; das ist für den Fortbestand unserer buchhändlerischen Arbeit auch ganz unabdingbar, - und dafür möchten wir an dieser Stelle allen, die hier schon ´angekommen` sind, herzlich danken.

Zu guter Letzt: der zweite Teil der beliebten Advent-Extraaussendung mit feinen literarischen Kostproben und Geschenkanregungen wird am 10. Dezember erscheinen
 

In dieser Ausgabe

Der kurze Weg zur SFB: Bestelltelefon 0800 588 78 30

SFB - Zentralbuchhandlung für die Literaturen der Psychoanalyse und Kulturwissenschaften -
MEHR als Bücher

SÁNDOR FERENCZI - Seine ´spezielle Neurosenlehre` als Neuausgabe

Psychoanalytische spezielle Neurosenlehre

Fenichel, Otto

Psychoanalytische spezielle Neurosenlehre

Band I: Hysterien und Zwangsneurosen | Band II: Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen

11.2018 • Psychosozial-Verlag • Reihe Bibliothek der Psychoanalyse • 21 × 14,8 cm • Paperback • 422 Seiten

49,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Otto Fenichels 1931 zeitgleich erschienene Werke ›Hysterien und Zwangsneurosen‹ und ›Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen‹ sind die erste umfassende Darstellung der speziellen Neurosenlehre. Entstanden aus den Seminaren, die Fenichel am Berliner Psychoanalytischen Institut hielt, stellt er das Typische der Krankheitsbilder dar. Hier wird bereits die sich in den 1920er Jahren entwickelnde Ich-Psychologie erkennbar.

Die beiden Bände bilden die Grundlage für Fenichels 1945 erschienene Psychoanalytische Neurosenlehre, die um eine allgemeine Neurosenlehre ergänzt und in ihrem speziellen Teil aktualisiert wurde. Der Vergleich der beiden Werke ermöglicht, die Entwicklung der Psychoanalyse in diesen fünfzehn Jahren zu verstehen, und zeigt Fenichels Bemühen, die Freud’sche Krankheitslehre nach dessen Tod zu retten sowie Trieblehre und Ich-Psychologie zu vereinbaren. Die zwei Bände der Psychoanalytischen speziellen Neurosenlehre von 1931 sind nicht nur als ein historisches Dokument von Relevanz, sondern besonders wegen ihrer zahlreichen kasuistischen Beispiele auch heute noch mit großem Gewinn zu lesen.

Inhalt der beiden Buchausgaben in einem Band;

Band I: Hysterien und Zwangsneurose: Einleitung/I. Kapitel: Hysterie /II. Kapitel: Angsthysterie /III. Kapitel: Hysterieforme Krankheiten / a) Die Organlibido / b) Aktualneurosen, Pathoneurosen, Organneurosen / c) Hemmungszustände / d) Die traumatische Neurose/IV. Kapitel: Zwangsneurose/V. Kapitel: Prägenitale Konversionsneurosen / a) Stottern / b) Asthma bronchiale / c) Psychogener Tic

Band II: Perversionen, Psychosen, Charakterstörungen / Vorwort / I. Kapitel: Perversionen / II. Kapitel: Perversionsverwandte Neurosen / a) Sonstige neurotische Sexualstörungen / b) Impulshandlungen und Süchte / III. Kapitel: Die Schizophrenien / IV. Kapitel: Die manisch-depressive Gruppe / V. Kapitel: Charakterstörungen / Literaturverzeichnis / Register.

Psychoanalytische Neurosenlehre, Bände 1 - 3 (= alles)

Fenichel, Otto

Psychoanalytische Neurosenlehre, Bände 1 - 3 (= alles)

Studienausgabe

Neuausgabe 03.2014 • Psychosozial-Verlag • Reihe Bibliothek der Psychoanalyse • 21 × 14,8 cm • Paperback • 3 Bände, zusammen 971 Seiten

49,90 € statt 98,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Ich – Fenichel

Mühlleitner, Elke

Ich – Fenichel

Das Leben eines Psychoanalytikers im 20. Jahrhundert

10.09.2008 • Zsolnay, Paul • 21,8 × 15,1 cm • Hardcover • 448 Seiten • Mit Abbildungen

25,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

PSYCHODYNAMIK kompakt - die jüngsten Bände

Huber, Dorothea; Klug, Günther

Wie viel Zeit braucht der Mensch, um sich in der psychodynamischen Therapie zu verändern?

Psychodynamik kompakt

03.12.2018 • Vandenhoeck & Ruprecht • Reihe Psychodynamik kompakt • 18,5 × 12 cm • Paperback • 72 Seiten • Mit einer Abbildung

10,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Wie viel Zeit braucht der Mensch, um sich in der psychodynamischen
Therapie zu verändern?

Die Autoren konstatieren, daß bis heute das Wissen darüber, wie, unter welchen Rahmenbedingungen und mit welchem Zeitaufwand Veänderungen der psychischen Strukturen des Menschen erreichbar sind, noch immer arg begrenzt und unvollständig ist.

Es gibt Patienten, die mit einer analytischen Kurzzeit- oder Fokaltherapie ihre Symptome zum Abklingen bringen können. Viele psychische Erkrankungen verlaufen aber rezidivierend oder chronifizieren, sie benötigen einen zeitlichen Rahmen, der ausreichend umfassend bemessen ist, um die Arbeit am Konflikt bei diesen Patienten und Patientinnen im therapeutichen Prozess bewerkstelligen und eine nachhaltige Veränderung ermöglichen.

Wofür genau soll diese Zeit der Psychotherapie investiert werden? Die Entwicklungslinien der Symptomatik im therapeutischen Prozess zeigen, dass sie sich bei längeren Therapien nach der Beendigung der Behandlung noch verbessern, und weisen so auf die Internalisierung des Therapeuten hin. Die Entwicklungslinie des Arbeitsbündnisses deutet auf die Manifestation der negativen Übertragung hin und die Notwendigkeit, sie durchzuarbeiten.

Zeit ist »Reifungszeit«, was nach Auffassung der Autoren bedeutet, das Neuerfahrene so zu internalisieren und zu integrieren, daß es in der typischen Auslösesituation schützt und damit eine stabile Veränderung ermöglicht.

Die Autoren

Dorothea Huber, Prof. Dr. med. Dr. phil., Psychoanalytikerin, war Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in München und ist Hochschullehrerin an der International Psychoanalytic University (IPU) Berlin

Günther Klug, Dr., med., Psychoanalytiker, ist freier Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar der TU München.

Eine Übersicht aller rund 40 lieferbaren Bändchen der Reihe ›Psychodynamik kompakt‹ mit den Inhaltsverzeichnissen und Bestellmöglichkeit finden Sie HIER auf SFB-Online.

Modifizierte psychodynamische Psychotherapie für Menschen mit
schizophrenen Psychosen

von Haebler, Dorothea; Montag, Christiane; Lempa, Günter

Modifizierte psychodynamische Psychotherapie für Menschen mit schizophrenen Psychosen

Psychodynamik kompakt

03.12.2018 • Vandenhoeck & Ruprecht • Reihe Psychodynamik kompakt • 18,5 × 12 cm • Paperback • 68 Seiten • Mit einer Abbildung

10,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Borderline – zwischen Trieb und Trauma

Kohrs, Mathias; Boll-Klatt, Annegret

Borderline – zwischen Trieb und Trauma

Psychodynamik kompakt

03.12.2018 • Vandenhoeck & Ruprecht • Reihe Psychodynamik kompakt • 18,5 × 12 cm • Paperback • 80 Seiten • Mit 2 Abb. und 1 Tab.

10,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen

Wegner, Peter; Henseler, Heinz

Psychoanalysen, die ihre Zeit brauchen

Zwölf klinische Darstellungen

4., durchgesehene und veränderte Auflage; 02.09.2013 • Brandes & Apsel • 20,7 × 14,5 cm • Hardcover • 356 Seiten

19,90 € statt 39,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Zeit der Psychoanalyse

Langlitz, Nicolas

Die Zeit der Psychoanalyse

Lacan und das Problem der Sitzungsdauer

27.06.2005 • Suhrkamp • Reihe stw, Band 1757 • 17,7 × 10,7 cm • Paperback • 308 Seiten

12,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

WORT und SPRACHE in der PSYCHOANALYSE - Das Unsagbare

Soeben erschienen

Burckas, Cristina C.

Die Transmission und das Unsagbare

Wie sprechen die Eltern über das, was sie nicht sagen können?

02.2018 • VISSIVO • 21 × 15 cm • Hardcover • 154 Seiten

29,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Transmission und das Unsagbare

Was die Eltern nicht sagen können, ist in der Regel das, was das Kind am meisten interessiert. Dazu kommt: Nicht alles ist sagbar. Wenn wir sprechen, bleibt uns immer etwas entzogen: Eine Leerstelle, die zur Deutung einlädt und somit erlaubt, dass Neues aufkommen kann.

Wir leben in einer Welt, in der es kaum noch Raum für unerfüllte Wünsche zu geben scheint, in der das gesprochene Wort zunehmend zugunsten der visuellen Medien in den Hintergrund gerät und unbeantwortete Fragen mit einer Wissenschaft kollidieren, der man eine Antwort auf alles unterstellt. Wie wirkt sich dies auf die Transmission aus? Inwiefern könnte die allgemeine Desorientierung, die sich bei vielen Jugendlichen heute bemerkbar macht, darauf verweisen, dass die Transmission von einer Generation zur anderen nicht mehr in Funktion ist?

Die in dieser Publikation zusammengetragenen Texte stammen von Analytikern und Vertretern unterschiedlicher Disziplinen aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Im Rahmen einer Tagung im Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe haben sie sich zu obigen Fragestellungen Gedanken gemacht.

Inhalt und Verzeichnis der Beiträge

I TRANSMISSION: VERSUCH EINER ANNÄHERUNG: ANDRÉ MICHELS; Was heißt Transmission? / CRISTINA C. BURCKAS: Transmission in der Generationenfolge / RUBEN FRANKENSTEIN: „Du sollst deinem Sohn erzählen“ Massoret – die identitätsstiftende Überlieferung / DANIEL LEMLER: Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.

II TRANSMISSION: PERSÖNLICHE ERFAHRUNGEN: PASCALE LEMLER: Transmission des Unsagbaren / PASCALE LEMLER: Pages de Garde / PASCALE LEMLER: Pages de Garde, Übersetzung ins Deutsche / SABINE LEMLER: Regisseurin der szenischen Lesung von Pages de Garde / SABINE LEMLER: Das künstlerische Schaffen – Reise zwischen Ich und Du, zwischen Erinnerung und Geschichte / MARIE-FRANCE SCHÄFER: Die eigene Geschichte anders erfahren – Eine Arbeit mit Schülern / CATHERINE SCHUPPLI: Wenn Eltern schweigen – Krisen in der Adoleszenz / JENNIFER GRIFFITH: Der alte Karton auf dem Speicher – Eine persönliche Transmissionsgeschichte.

III TRANSMISSION IN LITERATUR, KUNST UND ERZIEHUNG: HINRICH LÜHMANN: Übertragung im Unterricht / PIERRE MATTERN: Transmission und Erzählen – Begründungen des literarischen Erzählens bei Hans-Ulrich Treichel und Wilhelm Genazino / VANESSA LENZI: „Erinnerungsspiel“.

Sagbar – Unsagbar

Heinze, Martin; Kupke, Christian; Eckle, Isolde

Sagbar – Unsagbar

Philosophische, psychoanalytische und psychiatrische Grenzreflexionen

01.06.2006 • Parodos Verlag • Reihe Beiträge der Gesellschaft für Philosophie und Wissenschaften der Psyche, Band 5 • 21 × 12 cm • Paperback • 204 Seiten

16,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Bausteine zur Psychoanalyse

RAR

Ferenczi, Sándor

Bausteine zur Psychoanalyse

Bände I–IV (alles)

1964, unveränderter Nachdruck der EA • Hans Huber, Bern • 22 cm, gr.8° • OLwd. • 298 /315 /543 /411 S., blaues Leinen mit goldgeprägtem Titel u. Rücken

175,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die o.g. Ausgabe ›Bausteine zur Psychoanalyse‹ enthält u.v.a. auch die berühmte Arbeit Sándor Ferenczis aus dem Jahr 1933 über "Sprachverwirrung zwischen den Erwachsenen und dem Kind", zuerst veröffentlicht in der Internationalen Zeitschrift für Psychoanalyse, 18. Jg. 1933, Heft 1/2.

›Freud wartet auf das Wort‹ - PSYCHOANALYSE und LITERATUR

Der Tod, die Liebe, das Wort

Just, Rainer

Der Tod, die Liebe, das Wort

Zum literarischen Komplex der Psychoanalyse

07.03.2018 • Klever Verlag • 15,6 × 4,3 × 21,7 cm • Hardcover • 530 Seiten

48,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Von Anfang an stand die Psychoanalyse in Konstellation zur Literatur, setzte sie sich mit dem Gegen-Diskurs der Phantasie auseinander. In dieser literarischen Auseinandersetzung entwickelte Freud seine psychoanalytischen Grundtheoreme, im Fiktionalen und Imaginären fand er die Realität seines spekulativen Gedankengebäudes beglaubigt – die Unheimlichkeit des Menschen, die durch die Sprache zu Bewusstsein kommt. Literatur und Psychoanalyse stellen die komplexen Beweggründe des Menschen in den Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit. Freud wollte „begreifen, was ihn ergriff“.

Rainer Justs monumentale Auseinandersetzung mit der „literarischen Seite“ in Freuds Werk zeigt, wie eng Freuds Literaturtheorie mit seiner Gesellschaftskritik verwoben ist. Auf seine Bühne treten u. a. Kafka, Goethe, Brecht, Flaubert, Nietzsche, Wittgenstein, Adorno, Don Quijote, Lolita, Sherlock Holmes ... bis hin zu Reflexionen über die „Subjektwerdung des kleinen Ich-bin-Ich“ bzw. „Dick & Doof in Auschwitz“.

Der Autor: Rainer Just, geboren 1971 in Wien, lehrt seit 2004 Literaturtheorie am Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien. Daneben diverse essayistische und literarische Tätigkeiten. Zuletzt: Rainer Just / G. Ramin Schor (Hrsg.): Vorboten der Barbarei – Zum Massaker von Utøya.

Handbuch Literatur & Psychoanalyse

Berndt, Frauke; Goebel, Eckart

Handbuch Literatur & Psychoanalyse

Unter Mitarbeit von Johannes Hees und Max Roehl

10.10.2017 • De Gruyter • Reihe Handbücher zur kulturwissenschaftlichen Philologie, Band 5 • 23 × 15,5 cm • Hardcover • 704 Seiten • 20 schw.-w. Abb., 8 schw.-w. Zeichn.

159,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

Psychoanalyse und Literatur

Starobinski, Jean

Psychoanalyse und Literatur

(OT: La relation critique). Aus dem Französischen von Eckhart Rohloff

06.10.1990 • Suhrkamp • Reihe st, Band 1779 • 17,7 × 10,8 cm • Paperback • 250 Seiten

20,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Freud wartet auf das Wort

Goldschmidt, Georges-Arthur

Freud wartet auf das Wort

Freud und die deutsche Sprache II. Aus dem Französischen von Brigitte Große

20.04.2006 • Ammann Verlag • 19,2 × 12,3 cm • Hardcover • 256 Seiten

22,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Sigmund Freuds Privatlektüre

RAR!

Brückner, Peter

Sigmund Freuds Privatlektüre

1975, Erstausgabe • RLV • 20,6 × 13 × 1,6 cm • kartoniert • 156 Seiten

14,80 € statt 19,80 € in den Warenkorb weitere Informationen

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Lange-Kirchheim, Astrid; Angeloch, Dominic; Pietzcker, Carl

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Band 37 (2018) - Shakespeare

12.2017 • Königshausen u. Neumann • Reihe Freiburger Literaturpsychologische Gespräche, Band 37 • 23,5 × 15,5 cm • Paperback • 520 Seiten

Kauf-Optionen:

  • Einzelband 49,80 €
  • Im Abo 38,00 €
weitere Informationen

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Mauser, Wolfram; Pfeiffer, Joachim; Pietzcker, Carl

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Band 29 (2010) - Goethe

16.12.2009 • Königshausen u. Neumann • Reihe Freiburger Literaturpsychologische Gespräche, Band 29 • 23,5 × 15,5 cm • Paperback • 432 Seiten

Kauf-Optionen:

  • Einzelband 38,00 €
  • Im Abo 25,00 € (zzgl. Versandkosten von 2,40 €)
weitere Informationen

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Lange-Kirchheim, Astrid; Pfeiffer, Joachim; Pietzcker, Carl

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Band 35 (2016) - Friedrich Schiller

12.2015 • Königshausen u. Neumann • Reihe Freiburger Literaturpsychologische Gespräche, Band 35 • 23,5 × 15,5 cm • Paperback • 420 Seiten

Kauf-Optionen:

  • Einzelband 48,00 €
  • Im Abo 35,00 €
weitere Informationen

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Gutjahr, Ortrud

Freiburger Literaturpsychologische Gespräche

Band 31 (2012) - Thomas Mann

12.01.2012 • Königshausen u. Neumann • Reihe Freiburger Literaturpsychologische Gespräche, Band 31 • 23,5 × 15,5 cm • Paperback • 416 Seiten

Kauf-Optionen:

  • Einzelband 38,00 €
  • Im Abo 25,00 € (zzgl. Versandkosten von 2,40 €)
weitere Informationen

PSYCHOANALYSE in ihren Fachzeitschriften

»Die psychoanalytische Tätigkeit ist ein bedeutendes Durcharbeiten der allmählichen Erkenntnis des Menschen und ist imstande, die eigene Komplizenschaft mit der sozialen Entfremdung nach und nach zu erkennen und zu bekämpfen. Sie nimmt sich vor, vom geknechteten Eros über die Sprache zu der Geschichtlichkeit des Menschen zu führen.«

Igor A. Caruso

WERKBLATT - Psychoanalyse und Gesellschaftskritik

Ellensohn, Albert; Fallend, Karl

WERKBLATT - Psychoanalyse und Gesellschaftskritik

Ausgabe 81 (2/2018) - ›Psychoanalyse und Kritische Theorie‹

2018 • Selbstverlag Werkblatt, Salzburg • Reihe Werkblatt, Band 81 • broschiert • 128 Seiten

16,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

"(...) Es ist uns freilich bewusst, nur eine kleine Selektion an relevanten Aspekten zur Sprache gebracht zu haben. Gleichwohl mögen die eine oder andere Forschungslücke ein Stück weit geschlossen als auch Disziplinen und Institutionen übergreifende Anregungen geleistet sein. Ich bedanke mich bei allen Autoren für ihre Mitarbeit sowie bei allen unseren Leserinnen und Lesern für ihre Treue."

Stefan Kochel, zum Abschluß seiner ausführlichen Einleitung

Inhalt dieser Ausgabe

  • Stefan Kochel (Graz): Editorial
  • Helmut Dahmer (Wien): Psychoanalyse & kritische Theorie im Gespräch
  • Christophe Dejours (Paris): Psychoanalyse & kritische Theorie. Welchen Platz hat die Sexualität?
  • Wolfgang Bock (Rio de Janeiro): Walter Benjamin und die Psychoanalyse. Eine zerstreute Rezeption
  • Helmut Dahmer (Wien): Walter Benjamin in Moskau 6.12.1926-1.2.1927
  • Stefan Kochel (Graz): Caruso und die Psychoanalyse. Eine exemplarische Kritik.

Nb.: Igor Caruso war nicht unumstritten, indem er 1942 in der Wiener "Jugendfürsorgeanstalt" Spiegelgrund, als Erzieher und Gutachter tätig war; einer Einrichtung, in der medizinische Versuche an den Kindern und Jugendlichen durchgeführt wurden. Aufgrund guter Verbindungen wechselte Caruso schon bald zur Nervenheilanstalt Döbling über, wo er beste Drähte zu eingefleischten NS-Psychiatern unterhielt. Nach Carusos Tod entbrannte in der psychoanalytischen Gemeinde eine leidenschaftlich geführte Diskussion zur Causa Caruso, die über Bücher und Zeitschriftenbeiträge ausgetragen wurde; viele davon veröffentlicht in Ausgaben des "Werkblattes".- Eine Übersicht dieser Beitäge findet sich auf http://www.psyalpha.net/chronik/wap-wiener-arbeitskreis-psychoanalyse/literatur-igor-caruso-debatte

Zu einer Auswahl weiterer Ausgaben des Werkblatts sowie zu den Informationen für eine Abobestellung gelangen Sie HIER

Jenseits der Couch

Institutsgruppe Psychologie der Universität Salzburg

Jenseits der Couch

Psychoanalyse und Sozialkritik

4.-6. Tausend, 1985 • S. FISCHER • Reihe Geist und Psyche, Band 42264 • Broschiert • 297 Seiten

8,00 € statt 9,50 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Trennung der Liebenden

Caruso, Igor

Die Trennung der Liebenden

Eine Phänomenologie des Todes. Neuauflage mit einem Vorwort von Josef Shaked

3. Aufl. 2018 • Turia + Kant • 23,8 × 16,2 × 2,6 cm • Englisch broschiert • 384 Seiten

26,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

ANALYTISCHE SOZIALPSYCHOLOGIE - ›Beziehungsweisen‹

Warum Liebe endet

Illouz, Eva

Warum Liebe endet

Eine Soziologie negativer Beziehungen

21.10.2018 • Suhrkamp • 20,7 × 13,2 cm • Hardcover • 447 Seiten

25,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Unsere Kultur ist unendlich reich an Darstellungen und Geschichten, die vom Erscheinen der Liebe im Leben der Menschen handeln – von jenem magischen Augenblick, in dem wir wissen, dass jemand für uns bestimmt ist. Erstaunlicherweise ist sie aber eher wortkarg, wenn es um den nicht weniger mysteriösen Moment geht, in dem die Liebe endet (oder erst gar nicht beginnt).

Seit zwei Jahrzehnten beschäftigt sich Eva Illouz mit der Frage, wie der Konsumkapitalismus und die Kultur der Moderne unser Gefühls- und Liebesleben transformiert haben. Warum Liebe endet bildet den vorläufigen Abschluss dieses grandiosen Forschungsprojekts und zeigt, warum mit Blick auf unsere sexuellen und romantischen Beziehungen vor allem eines selbstverständlich geworden ist: sich von ihnen zu verabschieden.

Anhand einer großen Vielfalt an literarischen und geistesgeschichtlichen Quellen sowie im Rückgriff auf zahlreiche Gespräche, die sie mit Frauen und Männern aus verschiedenen Ländern geführt hat, arbeitet Illouz souverän heraus, wie es um Beziehungen in Zeiten von Speed-Dating und Tinder, von Gelegenheitssex und Körperkult bestellt ist – und warum insbesondere Frauen die Leidtragenden dieser gleichermaßen sexualisierten wie sexuell befreiten Kultur sind. Zeitgemäßer geht es nicht. Ein großer Wurf.

Die Autorin: Eva Illouz, geboren 1961, Psychoanalytikerin, ist Professorin für Soziologie an der Hebräischen Universität von Jerusalem sowie Studiendirektorin am Centre européen de sociologie et de science politique, CSE-EHESS in Paris.

Gefühle in Zeiten des Kapitalismus

Illouz, Eva

Gefühle in Zeiten des Kapitalismus

Adorno-Vorlesungen 2004

4. Aufl. 2007 • Suhrkamp • Reihe suhrkamp taschenbuch wissenschaft, Band 1857 • 17,8 × 10,8 cm • Paperback • 170 Seiten

12,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Errettung der modernen Seele

Illouz, Eva

Die Errettung der modernen Seele

Therapien, Gefühle und die Kultur der Selbsthilfe

25.07.2011 • Suhrkamp • Reihe stw • 17,8 × 11 cm • Paperback • 412 Seiten

20,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Aus dem KLASSISCHEN FACHANTIQUARIAT - Santa Claus

Cummings, E.(dward) E.(stlin)

Santa Claus: A Morality

Erstausgabe (2d Printing)

1946, EA • Henry Holt and Company, New York • 19,8 × 21,7 cm • OLn. mit goldgeprägtem Titel • [10], 18 Seiten

140,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Santa Claus: A Morality

Seltenes Exemplar der edel gemachten Erstausgabe des kompakten Kammerspiels des amerikanischen Avantgarde-Schriftstellers aus einer limitierten Auflage. - Mit einer auf dem Vorsatz gedruckten Widmung für den Psychoanalytiker Fritz Wittels (1880-1950)

Excerpt from Santa Claus: A Morality

Sick at heart. What seems to be the trouble? Come-speak out. I have so much to give; and nobody will take. My problem is also one of distribution, only it happens to be the other way round. The other, way round?

What do you mean? I mean I have so much to take; and nobody will give. Santa Claus. Strange. Death. Strange, indeed. But this is even stranger I'm certain I can help you.

Characters: DEATH - SANTA CLAUS - MOB - CHILD - WOMAN

Zum Erhaltungszustand: Im Klassischen Fachantiquariat der SFB ein wohlerhaltenes Exemplar der limitierten und ausnehmend seltenen Erstausgabe; innen sehr gut; der edel in Schwarz und Rot gestaltete Leineneinband mit alterstypischen Gebrauchsspuren. Auf U3 (Einbandinnenseite hinten mit Anmerkungen des Erstbesitzers in Blei.)

i. six nonlectures. ich. sechs nichtvorträge

Cummings, Edward Estlin

i. six nonlectures. ich. sechs nichtvorträge

Übersetzt ins Deutsche von Lars Vollert

01.07.2010 • C.H.Beck • 13,6 × 1,2 × 21 cm • Paperback • 152 Seiten

16,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

»Nicht tot zu sein bedeutet noch nicht, dass man lebendig ist.«

Edward Estlin Cummings

Der Band versammelt die Poetik-Vorlesung, die E. E. Cummings 1952/53 an der Harvard University gehalten hat: seine existentielle und poetische Biographie und damit der Entwurf eines Selbst-Bewusstseins von Individuen inmitten der "mostpeople"-Welt, in Paralleldruck mit der Übersetzung von Lars Vollert.

Stimmen zu dieser Ausgabe: "Gewiss: für Deutsche sind diese "nicht-vorträge" ein eher spezieller Gegenstand. Aber wer gern einen hochgemuten (bis hochmütigen) Ostküste-Amerikaner ebenso frech wie sensibel reden hören mag, wird das kleine Buch mögen. Und dank einer brillanten Übersetzung auch verstehen.

Ein hübsches Detail: Am Ende jeder seiner sechs Vorträge hat Cummings ein paar ihm besonders wichtige Gedichte aus der Weltliteratur vorgelesen. Eines davon ist "Under der linden, an der heide" (mit dem berühmten Refrainwort "tandaradei") von Walther von der Vogelweide. Es sei, sagt Cummings, sein liebstes Liebesgedicht überhaupt."  Quelle: https://www.hotlist-online.com

Der Autor: E. E. Cummings, geboren 1894 in Massachusetts, gestorben 1962 in New Hampshire, gehört zu den bedeutendsten Dichtern und Schriftstellern der amerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Vor allem seine sprachspielerische, unangestrengt avantgardistische Lyrik ist ein Meilenstein der Literatur.

Fairy Tales. Märchen

Cummings, Edward Estlin

Fairy Tales. Märchen

Illustriert von Ludwig Arnold. Übersetzt von Hanne Gabriele Reck

19.09.2016 • C.H.Beck • 20,5 × 13 cm • Paperback • 63 Seiten • mit 9 Abbildungen

12,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

erotic poems. Erotische Gedichte

Cummings, Edward Estlin

erotic poems. Erotische Gedichte

englisch und deutsch. Mit einem Nachwort von Benjamin Stein. Ins Deutsche übersetzt von Lars Vollert

19.09.2011 • C.H.Beck • 20,5 × 13 cm • Paperback • 128 Seiten

14,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

PSYCHOANALYSE / NEUROBIOLOGIE - Was ist der Mensch?

Was ist der Mensch?

Kandel, Eric

Was ist der Mensch?

Störungen des Gehirns und was sie über die menschliche Natur verraten

15.10.2018 • Siedler • 22,7 × 15 cm • Hardcover • 368 Seiten • mit vierfarbigen Abb.

30,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

»Ich bin Universitätsprofessor, ich habe ein fabelhaftes Büro mit Blick auf den Hudson. Und das alles für einen kleinen jüdischen Jungen aus Wien. Mann, was will ich mehr?«

Eric Kandel


Was heißt es, Mensch zu sein? - Der amerikanische Nobelpreisträger Eric Kandel über die Grundlagen menschlicher Identität

Was genau geschieht, wenn unser Gehirn nicht mehr „normal“ funktioniert? Wenn es in Unordnung geraten ist, durch Störungen oder Krankheiten wie Alzheimer, Depression oder posttraumatischen Stress? Eric Kandel, einer der weltweit führenden Experten der Gehirn- und Gedächtnisforschung, hat sich in seiner Arbeit immer wieder mit der Frage beschäftigt, inwiefern komplexe menschliche Verhaltensweisen biologische Ursachen haben. In seinem neuen Buch zeigt er an vielen Beispielen, von Angstzuständen bis zur Schizophrenie, von Sucht bis Bipolarität, wie sehr biologische Prozesse unsere Identität prägen. Denn gerade die Störungen, die Abweichungen und Anomalien machen auf beeindruckende Weise sichtbar, was es heißt, Mensch zu sein. Der Band ist durchgehend vierfarbig und reichhaltig bebildert.

Der Autor: Eric Kandel, geboren 1929 in Wien, ist einer der bedeutendsten Neurowissenschaftler des 20. Jahrhunderts. 1939 emigrierte er mit seiner jüdischen Familie in die USA. Kandel studierte Geschichte und Literatur an der Harvard University und danach Medizin an der New York University. Seit 1974 ist er Professor an der Columbia University in New York. Für seine Forschung erhielt Eric Kandel im Jahr 2000 den Nobelpreis für Medizin.


Auf der Suche nach dem Gedächtnis - Eric Kandel

Seeger, Petra (Regie) /Kandel, Eric

Auf der Suche nach dem Gedächtnis - Eric Kandel

Der Hirnforscher Eric Kandel. 1 DVD

Neuauflage 2017 • Lighthouse Media • 19,5 × 13,5 cm • 1 DVD in Box • 95 Min. + Extras

15,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Das Zeitalter der Erkenntnis

Kandel, Eric

Das Zeitalter der Erkenntnis

Die Erforschung des Unbewussten in Kunst, Geist und Gehirn von der Wiener Moderne bis heute

29.09.2014 • Random House • 21,5 × 13,5 cm • Paperback • 704 Seiten • mit rund 250 farbigen Abbildungen und Grafiken

22,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Auf der Suche nach dem Gedächtnis

Kandel, Eric

Auf der Suche nach dem Gedächtnis

Die Entstehung einer neuen Wissenschaft des Geistes

17.02.2014 • Pantheon • 21,5 × 13,5 cm • Paperback • 528 Seiten • mit zahlreichen Abbildungen

14,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

Psychiatrie, Psychoanalyse und die neue Biologie des Geistes

Kandel, Eric R.

Psychiatrie, Psychoanalyse und die neue Biologie des Geistes

4. Aufl. 17.03.2008 • Suhrkamp • Reihe suhrkamp taschenbuch wissenschaft, Band 1860 • 17,8 × 11,2 cm • Paperback • 341 Seiten

18,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Haslinger, Bernhard; Janta, Bernhard

Der unbewusste Mensch

Zwischen Psychoanalyse und neurobiologischer Evidenz. Mit einem Vorwort von Otto F. Kernberg

01.2019 • Psychosozial-Verlag • Reihe Bibliothek der Psychoanalyse • 21 × 14,8 cm • Paperback • 150 Seiten

19,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Der unbewusste Mensch

Unbewusste Prozesse prägen den überwiegenden Teil des Fühlens und Denkens des Menschen, sie beeinflussen das Beziehungsgeschehen, Entscheidungen und Geschicke. Die AutorInnen des Readers zeigen, wie neurobiologische Methoden neue Perspektiven für die Psychoanalyse eröffnen können und wie sich psychoanalytische Konzepte und Modelle mithilfe der Neurobiologie belegen lassen.

Im Fokus steht die Arbeit des Nobelpreisträgers Eric Kandel, der zusammen mit dem Neurowissenschaftler Gerhard Roth das psychoanalytische Konzept des Unbewussten aus neurobiologischer Sicht erforscht hat. Die AutorInnen diskutieren Kandels und Roths Forschung aus der Sicht von Musik, Psychoanalyse, Psychiatrie und Neurowissenschaft.

Mit Beiträgen von: Werner Bohleber, Andreas Heinz, Eric Kandel, Gerhard Roth u.v.a.m.

Die Herausgeber: Bernhard Haslinger, Dr.med., ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychoanalytiker und Gruppentherapeut. Nach mehrjähriger Tätigkeit in leitender Funktion an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité-Universitätsmedizin Berlin ist er seit 2018 in eigener psychiatrisch-psychoanalytischer Praxis in Berlin niedergelassen.

Bernhard Janta, Dr. med., ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Neurologie und Psychiatrie sowie Psychoanalytiker. Er war bis Juli 2018 Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor der Klinik Wittgenstein in Bad Berleburg. Von 2009 bis 2015 war er Vorstandsmitglied der DGPT, von 2011 bis 2013 deren Vorsitzender.

Freude aus guter Quelle bereiten. - Mit den beliebten »GESCHENKGUTSCHEINEN« der SFB bewußt Zeichen setzen und Freunden, Kollegen, Mitarbeitern oder der Familien-Bande zu jedwedem schönen Anlaß eine feine Aufmerksamkeit bereiten

Nb. Die Motive unserer Gutscheine wurden von dem renommierten Produktdesigner Christian Kellner (www.reform-design.de, Stuttgart) gestaltet. Weitere Gutscheinvarianten, gestaltet von bekannten Künstlerinnen und Künstlern, sind in Vorbereitung.

► Gut schenken!

Sigmund-Freud-Buchhandlung

GUTSCHEIN - Bücher- und Warengutschein der SFB

Wahlweise im Wert von € 35,- / € 50,- / € 75,- / € 100,-

Reihe SFB-Warengutscheine • Din lang • Geschenkkarte • 1 Bl. / bzw. als pdf-Datei • 1 Abb

Kauf-Optionen:

  • 35,00 €
  • 50,00 €
  • 75,00 €
  • 100,00 €
weitere Informationen

GUTSCHEIN - Bücher- und Warengutschein der SFB

KUNST & PSYCHE - Paul Klees Symbolik

Uhde-Stahl, Brigitte

Paul Klees geheime Symbolik

Mit einem Vorwort von Alexander Klee

22.11.2018 • Mann, Gebr. • 24 × 17 cm • Hardcover • 404 Seiten • mit 33 Farb- und 88 s/w-Abbildungen

49,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Paul Klees geheime Symbolik

Paul Klee stellt die Betrachter seiner Arbeiten immer wieder vor Rätsel. Seine künstlerischen Werke lassen ahnen, dass sich hinter ihrer ästhetischen Oberfläche überraschende, tiefere Bedeutungen verbergen. Die Kunsthistorikerin Brigitte Uhde-Stahl eröffnet einen neuen Zugang zu ihnen. Detaillierte Analysen führen in eine bisher unbekannte Bildwelt.

Paul Klee erarbeitete ab 1912/13 ein komplexes Repertoire von Symbolen, die er bis zu seinem Tode verwendete. Mehrere seiner Äußerungen deuten darauf hin, dass sie dem Betrachter den Zugang zu den nicht mehr rational erfassbaren Inhalten seiner Werke ermöglichen sollten. Tatsächlich aber hielt Klee sie lebenslang geheim. Lässt sich dieser Widerspruch auflösen? Die Interpreten erkannten als Symbole nur einige der gegenständlichen Motive, nicht aber die abstrakten Linien- und Flächenformen, die Farben und die Werknummern. Die Autorin entschlüsselte sie in jahrelanger detektivischer Kleinarbeit. Ihre Forschungsergebnisse mündeten in dieses Buch. Dabei werden zahlreiche Werke Klees umgedeutet oder neu interpretiert. Es ergeben sich tiefe Einblicke in den schöpferischen Prozess.

Inhalt (ohne die zahlreichen Unterpunkte): 1. Einführung: „Alle Kunst ist zugleich Oberfläche und Symbol“ / 2. „Mystische Requisiten in der Art einer Käfersammlung“: Die Erarbeitung des Symbolrepertoires in den Jahren 1912–1916 / 3. Epilog: „Ob ich noch eine Pallas hervorbringe?“ // 4. Bildbeschreibungen und Interpretationsvorschläge / Literaturverzeichnis / Register / Namen / Symbole / Werke / Bildnachweis.

Die Autorin: Brigitte Uhde-Stahl ist Kunsthistorikerin und legte Publikationen zur mittelalterlichen Buchmalerei und Architektur sowie zur Kunst der klassischen Moderne vor. Inspiriert vom südlichen Licht des Languedoc interessiert sie sich besonders für Farbe in der Malerei. Sie lebt und arbeitet in Tübingen und Südfrankreich.

Kersten, Wolfgang; Okuda, Osamu; Kakinuma, Marie
Zentrum Paul Klee, Bern; Museum der bildenden Künste, Leipzig

Paul Klee

Sonderklasse. Unverkäuflich. Mit Texten von Stefan Frey

2015 • Wienand • 25,3 × 5,8 × 35 cm • Hardcover • 608 Seiten • 784 farbige und 104 s/w Abb.

68,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Paul Klee

Paul Klee (1879–1940) zählt zu den zentralen Protagonisten der Klassischen Moderne. Er definierte für seine Arbeiten ein System mit acht Preiskategorien und eine darüber hinausgehende „Sonderklasse“ für Werke der höchsten Qualitätsstufe, die in der Regel als unverkäuflich galt. Auf diese Weise wurde das außergewöhnliche Konvolut zum Grundstock einer eigenen Sammlung unter künstlerischen wie geschäftlichen Gesichtspunkten. Paul Klee verfolgte damit seine ganz persönliche „Strategie zur Erlangung unsterblichen Ruhms“. Mehr als 300 dieser „Sonderklasse“- Werke wurden von weltweit führenden Klee-Spezialisten systematisch untersucht. Die jetzt verfügbare und reich bebilderte wissenschaftliche Publikation präsentiert diesen Schatz erstmalig und dokumentiert ihn umfassend.

Stimmen zu dieser Ausgabe: "Das Gewicht von fast 4,5 Kilogramm ist die quantitative Seite. Die darin steckende wissenschaftliche Leistung lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken. Jedes Bild von Klees Sonderklasse, auch die nicht ausgestellten, wird abgebildet, untersucht und interpretiert."      Leipziger Volkszeitung

Der Ursprung des Schöpferischen bei Paul Klee

Eckstaedt, Anita

Der Ursprung des Schöpferischen bei Paul Klee

Mimi – eine 'unendliche Analyse'

07.2015 • Psychosozial-Verlag • Reihe Imago • 21 × 14,8 cm • Hardcover • 149 Seiten

22,90 € in den Warenkorb weitere Informationen

Engel der Wandlung

Riedel, Ingrid

Engel der Wandlung

Die Engelbilder von Paul Klee

17.09.2018 • Patmos Verlag • 22 × 14 cm • Hardcover • 244 Seiten • durchgehend vierfarbig, mit 54 farbigen Abbildungen

24,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Der GALERIST - SFB-Kunstabteilung: PAUL KLEE

Furtwängler, Felix; Haas, Joachim
Schacky, K.

Kirchner bei Klee mit farbigen Holzschnitten von Martin Furtwängler

Vorzugsausgabe in einer einmaligen Auflage von 300 numerierten und signierten Exemplaren. Mit einem Farbholzschnitt bedruckter Leinenband. Ausgabe C: Exemplar 76/300 bis 99/300 mit 1 lose beigegebenen Original-Farbholzschnitt

15.02.2016 • Harrassowitz, O • 35 × 28,5 cm • 40 Seiten • Mit 16 Abbildungen und einem Original-Holzschnitt

Kauf-Optionen:

  • Vorzugsausgabe MIT Grafik 190,00 €
  • Vorzugsausgabe OHNE Grafik 120,00 €
weitere Informationen

Kirchner bei Klee mit farbigen Holzschnitten von Martin Furtwängler

Bibliophiles Künstlerbuch in einer einmaligen Auflage von 300 nummerierten und signierten Exemplaren; der Einband mit einem montierten Original-Farbholzschnitt von Martin Furtwängler und einer lose beiliegenden Übersetzung ins Englische.

Hier Ausgabe C: Exemplar 76/300 bis 99/300, der zusätzlich ein Original-Farbholzschnitt des Künstlers Martin Furtwängler beiliegt.

Die Idee zu diesem Künstlerbuch, das am Original Heidelberger Cylinder gedruckt wurde und das in einer einmaligen Auflage von 300 nummerierten und signierten Exemplaren erscheint, hatte Joachim Haas, der sich seit vielen Jahren mit der Person und dem Werk Paul Klees beschäftigt.

Das Buch handelt von der verbürgten Begegnung Ernst Ludwig Kirchners mit Paul Klee Ende 1934 in Bern, als Kirchner Klee in dessen Übergangswohnung im Kollerweg 6 besuchte. Das Gespräch, das beide miteinander führten, vollzieht Joachim Haas in Anlehnung an bekannte Fakten und Briefe Kirchners, Paul und Lily Klees mit kreativem Humor als eine verbale Illusion nach, in der die beiden Künstler, Lily Klee und nicht zuletzt der Klee’sche Kater Bimbo als Akteure auftreten. Der bekannte Buchkünstler Felix Martin Furtwängler hat dazu Holzschnitte geschaffen, die die handelnden Personen und die zunehmend spannungsreiche Situation treffend wiedergeben.

Im Zusammenwirken von Text und Holzschnitten manifestiert sich der subjektive Versuch, die einzigartige und kunsthistorisch bedeutsame Begegnung der beiden großen Maler fiktiv umzusetzen.

Alternativ kann die SFB das Buch in gleicher Ausstattung, aber ohne die anliegende Grafik, zu einem günstigeren Preis anbieten.

PHILOSOPHISCHE ANTHROPOLOGIE: Was der Mensch sei

»Das Prompte ist das Barbarische.«

»Die drei Hauptthesen: daß wir der Perfektion unserer Produkte nicht gewachsen sind; daß wir mehr herstellen, als wir uns vorstellen und verantworten können; und daß wir glauben, das, was wir können, auch zu dürfen: diese drei Grundthesen sind angesichts der im letzten Vierteljahrhundert offenbar gewordenen Umweltgefahren leider aktueller und brisanter als damals.«

Günther Anders, in ´Die Antiquiertheit des Menschen`, Erstveröffentlichung 1956 (!)

Anders, Günther (d.i. Günther Siegmund Stern)
Dries, Christian; Gätjens, Henrike

Die Weltfremdheit des Menschen

Schriften zur philosophischen Anthropologie

28.08.2018 • C.H.Beck • 20,3 × 12,1 cm • Hardcover • 544 Seiten

44,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Weltfremdheit des Menschen

In Günther Anders ' Texten zur philosophischen Anthropologie wird der Mensch als ein Wesen porträtiert, das immer erst nachträglich zur Welt kommt und sich immer wieder aufs Neue selbst bestimmen und in der Welt heimisch machen muss. «Künstlichkeit ist die Natur des Menschen und sein Wesen ist Unbeständigkeit», schreibt er in Anlehnung an Helmuth Plessner und fordert die heutigen Leser geradezu heraus, seine Anthropologie an gegenwärtige Debatten etwa des Postfundamentalismus oder des Posthumanismus anzuschließen.

Vor allem erschließen die hier versammelten Texte ganz wesentlich Anders' Frühwerk, und erst durch sie erschließt sich die Stoßrichtung des Spätwerks vollständig. Denn sie zeigen, dass auch der späte Anders an der Idee der Weltfremdheit des Menschen festhält. Sie ist der Boden, auf dem sich seine Kritik der technologischen Moderne entfaltet. Das radikal offene Menschenbild von Günther Anders erfasst die Freiheit des Menschen ebenso wie seine Schöpferkraft – aber auch seine historischen Zurichtungen.

Inhalt des Bandes

TEIL I: PATHOLOGIE DER FREIHEIT: Die Weltfremdheit des Menschen / Pathologie der Freiheit / Der Mensch halbgebacken, also «frei»

TEIL II: VORARBEITEN: Materiales Apriori und der sogenannte Instinkt / Die Positionen Schlafen – Wachen / Situation und Erkenntnis / Notizen zu Philosophie des Menschen 1927

TEIL III: VERMISCHTE ANTHROPOLOGISCHE SCHRIFTEN: Bedürfnis und Begriff 1936–38 / Bedürfnis und Idee / Thesen über «Bedürfnisse», «Kultur», «Kulturbedürfnis», «Kulturwerte», «Werte» / Bedürfnis und Begriff / Über das Auge / Homo animal jacens / Disposition für Die Unfertigkeit des Menschen und der Begriff «Fortschritt» / Die Irrelevanz des Menschen / Die Antiquiertheit des Homo faber / Anmerkungen zum Haupttext / Nachwort: Von der Weltfremdheit zur Antiquiertheit des Menschen. Günther Anders’ negative Anthropologie.

Editorische Notiz / Verzeichnis der Erstveröffentlichungen / Personenregister.

Die Antiquiertheit des Menschen

Anders, Günther (d.i. Günther Siegmund Stern)

Die Antiquiertheit des Menschen

Band I: Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen RevolutionStudienausgabe. (Studienausgabe)

4., durchgesehene Auflage; 09.03.2018 • C.H.Beck • 20,5 × 12,4 cm • Paperback • 397 Seiten

19,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

Die Antiquiertheit des Menschen

Anders, Günther (d.i. Günther Siegmund Stern)

Die Antiquiertheit des Menschen

Band II: Über die Zerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten industriellen Revolution. (Studienausgabe)

5., durchgesehene Auflage 2018 • C.H.Beck • 20,5 × 12,4 cm • Paperback • 526 Seiten

19,95 € in den Warenkorb weitere Informationen

Schreib doch mal ,hard facts' über dich

Arendt, Hannah; Anders, Günther
Putz, Kerstin

Schreib doch mal ,hard facts' über dich

Briefe 1939-1975

01.03.2018 • C.H. Beck • 18,7 × 12 cm • Paperback • 288 Seiten

12,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Dieser Band präsentiert erstmals den zwischen 1939 und 1975 geführten Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Günther Anders sowie gemeinsam verfasste oder in thematischer Nähe zueinander entstandene Texte. Diese erhellen die persönliche und intellektuelle Beziehung des einstigen Paares und werfen auch Schlaglichter auf Zeitgenossen wie Walter Benjamin, Theodor W. Adorno oder Martin Heidegger. Nicht zuletzt dokumentiert der Band die Vertreibung, Flucht und Emigration zweier jüdischer Intellektueller aus Deutschland.

Aus dem Archiv der SFB - JAHRBUCH FÜR KLINISCHE PSYCHOANALYSE

Jahrbuch für Klinische Psychoanalyse

Michels, André; Müller, Peter; Perner, Achim

Jahrbuch für Klinische Psychoanalyse

Band 6: Aggressivität

2005 • edition diskord • Reihe Jahrbuch für Klinische Psychoanalyse, Band 6 • 20,8 × 14,6 cm • Gebunden • 302 Seiten

28,00 € in den Warenkorb weitere Informationen

Das »erste, vielleicht das schwerste Opfer, das die Gesellschaft vom Einzelnen zu fordern hat«, sei die »Einschränkung seiner Aggression«, schreibt Sigmund Freud 1932. Ohne eine solche Einschränkung sei keine dauerhafte Bindung und keine gesellschaftliche Struktur möglich. Freud konstatiert, daß die Erziehung den jugendlichen Menschen häufig allenfalls suboptimal auf die lebenswichtigen Herausforderungen vorbereitet, die mit der Bewältigung der Aggression zusammenhängen, und weist auch auf die Gefahren einer »Wendung der Aggression nach innen« hin, die die Feindseligkeit des eigenen Gewissens so sehr steigern kann, daß es zu Selbstschädigung und Selbstzerstörung kommt. Die Beiträge des neuesten Bandes des JKP erörtern dieses Themenfeld aus verschiedenen Blickwinkeln. - Aus dem Inhalt:

  • Jutta Prasse: Ein Kind wird geschlagen
  • Lucien Israel: Schadenfreude
  • Bernhard Schwaiger: Tatbestand, Justiz und Strafe. Gibt es eine Klinik des ›Üblen Subjekts‹?
  • Annemarie Hamad: Der Todestrieb im Dienste der Lebenskunst
  • Claire Caumel: Gewalt ohne Worte
  • Dieter Pilz: Schlachtfest – «On tue le cochon»
  • Laurence Croix: Eine Teufelsneurose im 21. Jahrhundert
  • Michael Meyer zum Wischen: Der Bruder an der Brust der Mutter. Überlegungen zu Neid und Psychose
  • Karl-Josef Pazzini: Aggressivität im Rahmen der psychoanalytischen Kur und der Bild-Künste
Icon:
Herz

Herzschrittmacherfreie Zone –

Aktuelle Monatsangebote bei der SFB

Die mit renommierten Literaturpreisen ausgezeichneten Romane des belgischen Psychoanalytikers Francois Emmanuel nur bei der SFB verlagsfrisch in den gebundenen Originalausgaben und hier als Monatsangebot

Der melancholische Mörder

Emmanuel, Francois

Der melancholische Mörder

Roman (Deutsche Erstausgabe)

1. Aufl. 2002 • Kunstmann, A • 19 × 12,2 cm • gebunden, mit Schutzumschlag • 208 Seiten

Kauf-Optionen:

  • 9,00 € statt 16,90 €
  • ''Mörder'' + ''Wert des Menschen'' 15,00 € statt 33,80 €
weitere Informationen

Der Wert des Menschen

Emmanuel, Francois

Der Wert des Menschen

Roman (Deutsche Erstausgabe)

2000 • Kunstmann, A • 19 × 12,2 cm • gebunden • 100 Seiten

Kauf-Optionen:

  • 9,00 € statt 15,90 €
  • ''Mörder'' + ''Wert des Menschen'' 15,00 € statt 33,80 €
weitere Informationen

Icon: Geschenk

Hunderte weiterer preisreduzierter Fachtitel

finden Sie in der Rubrik »Modernes Fachantiquariat« im Online-Shop der SFB:
www.zentralbuchhandlung.de/modernes-fachantiquariat/

Tagungskalender

Unser überregionaler Kalender zu Tagungen, Konferenzen und Symposien aus dem Bereich der Psychoanalyse